Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „The Walking Dead“ an der TU Dresden
Dresden Lokales „The Walking Dead“ an der TU Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 11.03.2017
Das Shooting fand unter anderem in einem Hörsaal im Zeunerbau statt. Quelle: Hauke Heuer
Dresden

Dass Studenten an einem Sonnabendvormittag aussehen wie Zombies, kommt vor. Wenn gleich hunderte Kommilitonen blutig triefend und nach frischem Fleisch gierend durch die Hörsäle streifen, ist das dann doch etwas besonderes.

Die Künstler Paul Barsch und Tilman Hornig verwandelten für das Kunstprojekt „Student X“ Menschen in Untote, um sie im Umfeld der Universität abzulichten. „Wir arbeiten gerne mit außergewöhnlichen Settings“, sagt der HfBK Absolvent Barsch und erklärt das Konzept der Aktion: „Wir wollen eine Art digitalen Rundgang über den Campus schaffen – auch mit modernen 360 Grad-Bildern – und zeigen was passiert, wenn in der Universität eine Zombieapokalypse ausbricht“. Was die Künstler damit bezwecken verraten sie nicht und überlassen die Interpretation dem Betrachter.

Für das Kunstprojekt „Student X“ haben sich rund 200 TU Studenten in Zombies verwandelt

Die Fotos sind ab 5. Mai in der Altana-Galerie im Görges-Bau an der Helmholtzstraße 9 ausgestellt. Hier sollen auch begleitend in einem „Survival Guide“, die neuesten „Forschungsergebnisse“ der TU zum Thema Zombies veröffentlicht werden. Beispielsweise bereitet die Fakultät Politikwissenschaften Beiträge über Dystopien und eingebildete Katastrophen vor.

Von hh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Integration von Migranten ist nach Ansicht von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kein Neuland für die Bundesrepublik. Sie habe Deutschland in der Vergangenheit bereichert, sagte er am Freitagabend bei einer Diskussionsveranstaltung in der Dresdner Frauenkirche zu der Frage „Wie wollen wir leben - frei, sicher und tolerant?“.

11.03.2017
Lokales Flughafen Dresden - Choreograph im Schuhkarton

Die Fluglotsen im Dresdner Tower dürfen sich keine Fehler erlauben. Die Deutsche Flugsicherung sucht Nachwuchs.

11.03.2017
Lokales „Medizinisches Training“ macht’s möglich - Koala aus dem Dresdner Zoo lässt sich freiwillig Blut abzapfen

Wie überzeugt man einen Koala davon, sich Blut abnehmen zu lassen? Und wie stellt man es an, dass sich ein Kamel ein Halfter umlegen lässt, ohne dass es seinen Pfleger beißt oder ihm einen Tritt mit dem Huf versetzt? Um den Tieren eine Narkose zu ersparen, setzt der Zoo auf das „medizinische Training“.

11.03.2017