Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Teilen macht Spaß: In der Johannstadt gibt es eine Veranstaltung der etwas anderen Art
Dresden Lokales Teilen macht Spaß: In der Johannstadt gibt es eine Veranstaltung der etwas anderen Art
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 09.09.2015
Bei der Veranstaltung soll das Thema "Teilen" in das Bewusstsein gerufen werden. Quelle: PR
Anzeige

Neben Diskussionen, einem Dokumentarfilm, aber auch Lachyoga gibt es für die Besucher ebenso die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein großer Gratismarkt, bei dem Groß und Klein eingeladen sind, zu tauschen, zu verschenken oder zu teilen. "Es geht aber nicht nur um materielle Dinge", sagt Tilo Rother, Sprecher der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Johann-Stadthalle. "Es soll auch Wissen oder Zukunft geteilt werden." So könne die Oma im Gegenzug für das Nachtschränkchen dem Sohn der Nachbarn bei den Hausaufgaben helfen.

An mehreren Ständen wird ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Vorträgen, Diskussion und Aktionen zum Thema "Teilen" geboten. Die Besucher können aber auch selbst aktiv und kreativ werden. Unter anderem gibt es einen Fahrradcheck mit dem Radskeller Dresden, Spaßfotos mit dem Fotomarathon Dresden sowie die Möglichkeit für Groß und Klein, Beutel zu gestalten. "Der Gratismarkt soll wie eine Wissensbörse für die Besucher sein und Generationen verbinden", sagt Rother.

Die Veranstaltung greift mit dem Motto ein aktuelles Thema auf. "Das Teilen wird immer wichtiger und ist auch in der Gesellschaft angekommen", so Rother. Man müsse sich nicht immer alles selbst kaufen, manchmal reiche auch das Borgen vom Nachbarn. So soll das Bewusstsein gestärkt werden, sich wieder mehr gegenseitig zu helfen und miteinander zu reden.

Die Veranstalter suchen für die Veranstaltung noch gleichgesinnte Initiativen und Akteure, die sich gern beteiligen möchten. Eigene Ideen zum Thema sind erwünscht.

Der Eintritt ist frei, Kontakt: Tel. 50 19 31 81 oder E-Mail k.gohlkejohannstadthalle.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.01.2015

Juliane Just

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Schnupfen oder Schmerzen: lieber gleich in die Klinik: Immer mehr Menschen gehen mit ihren Beschwerden sofort in die Ambulanzen statt zum Haus- oder Bereitschaftsarzt.

09.09.2015

Marieke Prey und Yannik Markof laufen durch die Reihen der Demonstranten. Es ist dunkel. Es ist laut. "Wir sind das Volk!" brüllt die Masse. "Darf ich ihnen ein paar Fragen stellen?", fragt Marieke Prey einen Pegida-Unterstützer mit Deutschlandflagge.

09.09.2015

Ausnahmezustand am Montagabend in der Dresdner Innenstadt. Zahlreiche Pegida-Anhänger aus mehreren Bundesländern kamen laut Polizei zusammen und liefen ihre Route von der Lingnerallee aus über den Külz-Ring zum Postplatz und wieder zurück zur Lingnerallee.

09.09.2015
Anzeige