Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Taschenbergpalais Kempinski wechselt den Besitzer
Dresden Lokales Taschenbergpalais Kempinski wechselt den Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 15.12.2016
Grand Hotel Taschenbergpalais Kempinski Quelle: Kevin Kaminski
Anzeige
Dresden

Kurz vor Jahresende hat die RFR Holding noch einmal zugeschlagen und nicht weniger als das Dresdner Grand Hotel Taschenbergpalais Kempinski erworben. Die Transaktion erfolgte im Zuge eines Joint Ventures mit der Essener RAG-Stiftung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Taschenbergpalais mit seinen 214 Zimmern wurde Anfang des 18. Jahrhunderts im Barockstil erbaut und während des 2. Weltkriegs fast vollständig zerstört. Nach fast vierjähriger Bauzeit wurde der Wiederaufbau Ende März 1995 mit der Eröffnung als erstes Fünf-Sterne Hotel in Sachsen beendet. Das Hotel liegt im Herzen der Stadt in unmittelbarer Nähe zur Semperoper, dem Dresdner Zwinger, dem Residenzschloss und der Hofkirche. Seit der Eröffnung befindet sich das Taschenbergpalais unter dem Management von Kempinski Hotels. Der ehemalige Besitzer und Ex-Metro-Manager Erwin Conradi hatte das Dresdner Grand Hotel 2014 erworben.

RFR verfügt über eine langjährige Hotelerfahrung in den USA und Deutschland. Im Eigentum der RFR-Gruppe befinden sich in Deutschland u. a. Hotels wie das Marriott in Frankfurt am Main.

Von jbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten? - Neue Anzeigetafeln für die EnergieVerbund Arena

Seit Montag wird in der EnergieVerbund Arena montiert, am Wochenende ist es soweit: Die neuen Videoanzeigetafeln kommen zum Einsatz. Bei Spielen der Dresdner Eislöwen können dann auch endlich strittige Spielszenen gezeigt werden.

15.12.2016

Gemeinsam mit den Partnern der Landesdirektion Sachsen und der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) soll die bewährte Flüchtlingsambulanz in Dresden auch nach Jahresende fortgeführt werden. Entsprechende Verträge für das nächste Jahr wurden unterzeichnet.

15.12.2016

Auch der 582. Dresdner Striezelmarkt erfreut sich reger Resonanz. Die Stadtverwaltung schätzt, dass bisher mehr als 1,5 Millionen Besucher kamen. Dabei herrschte vor allem an den Wochenenden Gedränge, wenn Pfefferkuchen, Stollen, Pyramide oder Schwibbogen gefeiert wurden.

15.12.2016
Anzeige