Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tanz- und Feierverbot an Gedenktagen im November
Dresden Lokales Tanz- und Feierverbot an Gedenktagen im November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 17.11.2017
Die Stadt mahnt: Tanz- und Feierverbot an Gedenktagen im November Quelle: Maraike Mirau
Dresden

Das Ordnungsamt der Landeshauptstadt Dresden erinnert alle Gastwirte und Betreiber von Spielhallen an die in Sachsen geltenden besonderen Schutzvorschriften an den bevorstehenden Gedenktagen im November. Am Volkstrauertag( Sonntag, 19. November, Buß- und Bettag (Mittwoch, 22. November) und am Totensonntag (Sonntag, 26. November) sind laut Pressemitteilung der Stadt „öffentliche Tanzveranstaltungen und andere Vergnügungen, die dem ernsten Charakter dieser Tage widersprechen, von 3 bis 24 Uhr verboten.“

Das schließt sowohl Zirkusveranstaltungen als auch Theater- und Varietéveranstaltungen mit „frech-frivolem oder belustigendem Charakter“ ein. Ebenso dürfen beispielsweise Spielhallen und Sportwettbüros in dieser Zeit nicht geöffnet sein. Auch öffentliche Sportveranstaltungen sind bis 11 Uhr nicht gestattet. Wer gegen das Verbot verstößt, muss mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro rechnen.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag, dem 23. November, bieten die kommunalen Kitas und Horte zwischen 8 und 17 Uhr einen Tag der offenen Tür speziell für den Berufsnachwuchs an.

17.11.2017

Sie geben nicht auf: Lehrer, Eltern und Schüler kämpfen unverdrossen um den Erhalt der Natur- und Umweltschule (NUS) in Dresden. Am Donnerstag machten sie bei Landtagspräsident Matthias Rößler eindrucksvoll auf ihre Situation aufmerksam.

18.11.2017
Lokales Bürgerbüro , Rudolf-Renner-Straße 51 - Ein Jahr Peru – Reisebericht im Bürgerbüro

Einmal die Welt sehen, sich selbst und fremde Länder entdecken: Die Dresdner Abiturientin Anais Schicht hat das Abenteuer gewagt.

17.11.2017