Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Boulevard Tamandua-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Umzug in Schauanlage Tamandua-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Der Tamandua-Nachwuchs des Dresdner Zoos, ziegt sich zum ersten Mal den Besuchern in der Schauanlage. Der kleine Tamandua, dessen Geschlecht noch nicht bekannt ist, lebte die ersten 10 Lebenswochen hinter den Kulissen im Prof. Brandes-Haus.

Tamandua-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Quelle: Zoo Dresden

Dresden . Der bereits am 6. Juli geborene Tamandua-Nachwuchs des Dresdner Zoos, zeigt sich zum ersten Mal den Besuchern in der Schauanlage. Der kleine Tamandua, dessen Geschlecht noch nicht bekannt ist, lebte die ersten 10 Lebenswochen hinter den Kulissen im Prof. Brandes-Haus. Mittlerweile kann es jedoch schon sicher genug klettern, so dass es nun an der Zeit war, den Nachwuchs zusammen mit Mutter Kiwi, in die Schauanlage einziehen zu lassen.

Tamanduas werden häufig als kleine Ameisenbären bezeichnet. Ihr Verbreitungsgebiet umfasst große Teile des tropischen Südamerikas. Tamanduas fressen bevorzugt Termiten, Ameisen und andere Insekten. Zur Nahrungsaufnahme wird die bis zu 50 cm lange Zunge genutzt, die sehr klebrig und ideal für das Fangen von Insekten ist.

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard
16.01.2018 - 14:59 Uhr

Die Winterpause ist langsam aber sicher auch für die Amateurkicker vorbei. In der Landesklasse beginnt das Training für die zweite Saisonhälfte.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.