Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales TUD-Satellit auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS
Dresden Lokales TUD-Satellit auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 18.04.2017
Letzte Inspektion des SOMP2 durch Dr. Tino Schmiel vor Übergabe an die NASA Quelle: TU Dresden (Archiv)
Dresden

Der an der Fakultät Maschinenwesen der Technischen Universität Dresden (TUD) entwickelte Nano-Satellit SOMP2 ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Er befindet sich in einer US-amerikanischen Rakete, die am Dienstagnachmittag in Cape Canaveral (Florida) gestartet ist. Mit an Bord sind Experimente des Instituts für Luft- und Raumfahrttechnik (ILR), wie ein Sprecher der TUD sagte. Einen Monat nach Erreichen der ISS werden SOMP2 mit drei und weitere 14 Experimente in den Orbit entlassen. Kurz darauf rechnen die Dresdner mit ersten Messdaten, die bei Überflug abgefangen werden.

SOMP2 steht für Student On-Orbit Measurement Project, das von Bund gefördert wird. Der Nano-Satellit wurde von Studenten, Doktoranden und Wissenschaftlern entwickelt. Mit Hilfe von Sensoren soll er die restlichen Partikel im All erfassen und neue Nanomaterialien auf ihre Einsatzfähigkeit testen. Die Forscher erhoffen sich auch Erkenntnisse über die Zusammensetzung der so genannten Thermosphäre in 80 bis 600 Kilometern Höhe. Anhand der gesendeten Daten können Klimavorhersagen optimiert und neue Atmosphärenmodelle erarbeitet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Dresden ist angestiegen. Genau 14 901 mal hat es im vergangenen Jahr auf Dresdens Straßen gekracht, ein Anstieg von drei Prozent im Vergleich zu 2015 (14 472 Unfälle). Erfreulich allein ist, dass die Zahl der Verkehrstoten um zwei auf neun zurückgegangen ist. Das sind aber immer noch vier mehr als 2014.

18.04.2017

Um Auffälligkeiten in der sozialen und seelischen Entwicklung von Kindern im Kleinkind- und Grundschulalter frühzeitig erkennen zu können, bietet das Dresdner Uniklinikum seit vergangenen September eine Familiensprechstunde an. Bereits 100 junge Patienten haben sich gemeinsam mit ihren Eltern dem sechsköpfigen Team vorgestellt.

18.04.2017

Die Stadt Dresden erweitert den Schulkomplex am Terrassenufer. Sie schafft damit Platz für Schüler aus sanierungsbedürftigen Bildungsstätten. Interimsstandorte bleiben aber Mangelware.

18.04.2017