Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales TU-Projekt erhält Rohstoffeffizienz-Preis 2015
Dresden Lokales TU-Projekt erhält Rohstoffeffizienz-Preis 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 08.12.2015
Anzeige
Dresden

Gemeinsam mit über 130 Partnern entwickelt die TU im so genannten C³-Konsortium Carbon Concrete Composite einen neuen Materialverbund aus Carbonfasern und Hochleistungsbeton. Ziel der Forschung ist es, in den kommenden Jahren Carbonbeton in den Markt einzuführen und dem Bausektor eine rohstoffeffiziente Alternative zum Stahlbeton anzubieten. "In Anbetracht vielfältiger gesellschaftlicher und ökologischer Entwicklungen sowie der Knappheit natürlicher Rohstoffe ist der Bausektor gezwungen, nach neuen Ansätzen zu suchen. Carbonbeton ist die Antwort auf die Ressourcenknappheit", sagt Prof. Curbach.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) prämiert seit 2011 unter Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) herausragende Beispiele für eine ressourcenschonende und intelligente Nutzung von Rohstoffen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Traditionelles Familienfest im Verkehrsmuseum - Weihnachtsmann macht Dampf

Am 13. Dezember findet das traditionelle Adventsfamilienfest im Verkehrsmuseum statt. Auf einem Dampftraktor rollt der Weihnachtsmann gegen 10.15 Uhr ins Museum, begleitet von seinen Engelchen. Im Schlepp hat der Weihnachtsmann eine riesengroße Überraschung.

08.12.2015
Lokales Experten raten zum Baum aus der Region - Preise für Weihnachtsbäume bleiben konstant

Weihnachtsbaum-Fans können auch in diesem Jahr aufatmen, denn wie im Vorjahr steigen die Preise für die Weihnachtssymbole nicht. Der Heiligabend rückt näher und viele Dresdner sind nun auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsbaum für die eigenen vier Wände.

08.12.2015
Lokales Polizei prüft Verdacht der Volksverhetzung - Pegida in einer Reihe mit Neonazis

Der Koran sei eine „Lizenz zum Töten“, der Islam wirke wie die Krankheit Aids, und das Kopftuch sei wie der Judenstern. Diese Vergleiche haben am Montagabend bei der Demonstration der islam- und asylfeindlichen Pegida-Bewegung auf dem Theaterplatz Gastredner aus Belgien gezogen.

08.12.2015
Anzeige