Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales TU-Forscher Patrick A. Mello gewinnt Dissertationspreis
Dresden Lokales TU-Forscher Patrick A. Mello gewinnt Dissertationspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 10.11.2015
Patrick A. Mello bei der Preisverleihung. Quelle: A. Kobusch
Dresden

Die Arbeit trägt den Titel "Democratic Participation in Armed Conflict: Military Participation in Kosovo, Afghanistan, and Iraq". Im Fokus der Doktorarbeit standen Länder, in denen Demokratie herrscht. Mello untersuchte, unter welchen Bedingungen Demokratien an bewaffneten Konflikten teilnehmen - oder eben nicht.

Um zu analysieren, wie die Entscheidungen in den Demokratien gefällt wurden, betrachtete Mello verschiedene Erklärungsfaktoren: die öffentliche Meinung, parlamentarische Vetorechte, militärische Macht, die ideologische Ausrichtung einer Regierung und verfassungsrechtliche Beschränkungen für Militäreinsätze. "In der empirischen Analyse habe ich die Beteiligung von bis zu 30 Demokratien an den militärischen Interventionen im Kosovo 1999, in Afghanistan 2001 und im Irak 2003 untersucht", erklärte er. Dabei benutzte Mello einen innovativen methodischen Ansatz mit dem sperrigen Namen "fuzzy-set Qualitative Comparative Analysis". Dadurch konnte der Wissenschaftler das Zusammenspiel und die Wechselwirkungen unterschiedlicher Einflussfaktoren untersuchen.

Der mit 1000 Euro dotierte Preis wird an politikwissenschaftliche Arbeiten vergeben. Kriterium ist, dass die Arbeit für ein breites Spektrum der Forschung relevant ist. Gleichzeitig müssen theoretischer Ansatz und Argumentation originell sein, damit die Arbeit zum wissenschaftlichen Fortschritt beiträgt. Im vergangenen Jahr wurde der Preis nicht vergeben, da keine der zehn eingereichten Arbeiten diese Kriterien erfüllte.

Patrick A. Mello promovierte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2012 forscht und lehrt er an der TU. Er ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Politik.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute und morgen wird das Geländer der Marienbrücke repariert. Von 9 bis 15 Uhr kann es in Fahrtrichtung Altstadt zu kurzzeitigen Sperrungen der rechten Fahrbahn kommen.

10.11.2015

Zwei Mitarbeiterinnen des städtischen Sozialamtes haben sich im Dienst mit Tuberkulose infiziert. Das bestätigte am Montag Stadtsprecher Kai Schulz gegenüber den DNN. Bereits im Dezember 2013 hatte ein erkrankter Asylbewerber im Sozialamt vorgesprochen. Nun gab es einen neuen Fall.

09.11.2015

Vor 77 Jahren sind während der deutschen Novemberpogrome mehr als 400 Juden Opfer des von den Nazis inszenierten „Volkszorns“ geworden. Mit einer Kranzniederlegung vor der neuen Synagoge gedachten die Dresdner am Montag dieses Tages.

09.11.2015