Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales TU Dresden entwickelt Virtual Coach als Begleiter für Patienten
Dresden Lokales TU Dresden entwickelt Virtual Coach als Begleiter für Patienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 04.09.2017
Ziel von „vCare“ sei es, die langwierige Umstellung von Gewohnheiten und Lebensstil individuell zu fördern und so das Rückfallrisiko zu senken Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Digitale Helfer sollen künftig Herzinfarkt- oder Schlaganfallpatienten im Alltag begleiten. Für den maßgeschneiderten Übergang von der Rehabilitation ins private Umfeld entwickelt ein internationales Forscherteam unter Leitung von Wissenschaftlern der Technischen Universität Dresden (TUD) einen Virtual Coach. Ziel von „vCare“ sei es, die langwierige Umstellung von Gewohnheiten und Lebensstil individuell zu fördern und so das Rückfallrisiko zu senken, teilte die Hochschule am Montag mit.

Die EU fördert das Projekt, an dem Institute in Belgien, Dänemark, Italien, Rumänien, Spanien und Österreich beteiligt sind, in den nächsten vier Jahren mit insgesamt 4 Millionen Euro. Nach Angaben der federführenden Dresdner Wirtschaftsinformatiker leben derzeit mehr als ein Drittel der über 75-jährigen Europäer mit körperlichen Beeinträchtigen durch lebensstilbedingte Krankheiten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fraunhofer-Ingenieure aus Dresden, Chemnitz und von weiteren Standorten wollen neuartige intelligente Hüftgelenk-Prothesen entwickeln. Diese Implantate werden selbst ausmessen, wenn sie locker zu werden drohen und sich dann im Körper des Patienten nachjustieren.

04.09.2017
Lokales Dresdner stehen Schlange für den „Kaiser“ - Kaisermania 2018 nach 30 Minuten ausverkauft

Roland Kaiser bleibt ein Dresdner Phänomen. Nach nicht einmal 30 Minuten waren am Montagvormittag die Tickets für die vier „Kaisermania“-Konzerte im nächsten Sommer ausverkauft, so das Management des Schlagerstars. Vor den Dresdner Vorverkaufsstellen bildeten sich lange Schlangen.

04.09.2017

Energiesparend, nachwachsend, leicht: Zimmerermeister Ralf Lepski schwört auf Holz und hat gleich seine ganze Firmenzentrale aus dem Rohstoff gefertigt. Sein Unternehmen ist für den DNN-Wirtschaftspreis nominiert, den wir gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium, der Ostsächsischen Sparkasse, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Dresden verleihen.

06.09.2017
Anzeige