Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Surfer, Segler, Kletterer – Outdoor auf der Leinwand am Weißen Hirsch
Dresden Lokales Surfer, Segler, Kletterer – Outdoor auf der Leinwand am Weißen Hirsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 19.07.2017
Auch halsbrecherische Mountainbike-Fahrten sind im Rahmen der „European Outdoor Film Tour“ zu sehen. Quelle: EOFT/IOFT
Anzeige
Dresden

Seit ihrer Gründung im Jahre 2001 bietet die „European Outdoor Film Tour“ Abenteuer- und Outdoorgeschichten – ohne Skript, ohne Schauspieler, ohne Special Effects. Von grünen Terrassenfeldern in Nepal und dem exotischen Dschungel Myanmars geht es bis nach Baffin Island in Kanada. Kajak-Touren, halsbrecherische Mountainbike-Fahrten und atemberaubendes Base-Jumping lassen das Fernweh in jedem Extremsportler aufkeimen. Jérémie Heitz zeigt gewagte Ski-Stunts bei 55 Grad Gefälle und eine Gruppe Paddler durchquert die 48 Kilometer lange Schlucht des Beriman River in Papua-Neuguinea. Am Donnerstag ist die „European Outdoor Film Tour“ ab 21 Uhr zu Gast auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch.

Bei der vierten Auflage der „International Ocean Film Tour“ ist alles dabei, was die Herzen von Wasserratten höher schlagen lässt. Quelle: EOFT/IOFT

Wer dann noch nicht genug von Nervenkitzel und fantastischen Bildern hat, kann sich Tags darauf an gleicher Stelle und zur gleichen Zeit zum nächsten Doku-Festival begeben. Vom Surfen im eiskalten Nordatlantik vor der Küste Islands über die Anfänge des Kiteboarding bis hin zur Dokumentation über das erste Segelrennen rund um die Welt – bei der vierten Auflage der „International Ocean Film Tour“ ist alles dabei, was die Herzen von Wasserratten höher schlagen lässt. Das Filmfestival entführt seine Gäste auf und in das kühle Nass. Aber es werden auch ernsthafte Themen angesprochen. Der Schwerpunkt der diesjährigen Tour liegt auf dem Thema Plastik; zwei Filme behandeln die Verschmutzung der Meere und wie ihr entgegengetreten werden kann. Sieben Filme werden insgesamt gezeigt – von einer Finnin, die nach einem Unfall ihre Liebe zum Eistauchen entdeckt, bis zum Surfer, der das Fotografieren von brechenden Wellen perfektioniert.

Die Laufzeit der Filme pro Veranstaltung betragen rund zwei Stunden. Zuzüglich Rahmenprogramm, Moderation, Gewinnspiel und Pause dauert das Programm jeweils gut drei Stunden. Informationen sowie Trailer gibt es auf www.eoft.eu beziehungsweise www.oceanfilmtour.com. Tickets für jeweils zehn Euro sind auf www.outdoor-ticket.net erhältlich.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den 7. Dezember 2016 wird Matthias W. wohl nicht so schnell vergessen. Der 57-Jährige war am frühen Morgen an der Ecke Wehlener Straße/ Berggießhübler Straße von zwei Männern brutal zusammengeschlagen und beraubt worden. Said E. soll einer der Prügler gewesen sein. Wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung steht der 29-Jährige derzeit vor dem Landgericht.

19.07.2017

Da unterstelle noch jemand der Schulverwaltung, sie trete beim Thema Universitätsschule auf die Bremse: Der Geschäftsbereich hat jetzt einen Vorschlag für den Standort der „Projektschule Dresden“ erarbeitet. Für die Gründungsjahre schlägt der Bildungsbürgermeister den ehemaligen Standort der Volkshochschule in Seidnitz vor.

19.07.2017
Lokales King’s College und TU Dresden kooperieren bereits - Nach Brexit: Londoner Uni erwägt Campus in Dresden

Das renommierte „King’s College London“ erwägt, nach dem Brexit einen externen Universitäts-Campus in Dresden einzurichten. Das haben die BBC sowie CNN berichtet. Bereits heute kooperieren die TU Dresden (rund 36 000 Studenten) und die britische Universität (knapp 30 000 Studenten) im „Transcampus“-Projekt.

19.07.2017
Anzeige