Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sturmtief zieht auf Dresden zu
Dresden Lokales Sturmtief zieht auf Dresden zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 17.11.2015
Quelle: dpa
Dresden

Das Sturmtief „Heini“ zieht auf Dresden zu. Zwischen dem späten Dienstagabend und Mittwochmittag erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes Böen mit Windstärke 9, in exponierten Lagen sogar Windstärke 10.

Sicherheitshalber wurde daraufhin am Dienstagmittag die Flüchtlingsunterkunft an der Teplitzer Straße evakuiert. Die Bewohner wurden in die Hamburger Straße in Sicherheit gebracht. Das Großzelt an der Teplitzer Straße ist nur bis Windstärke 8 sicher.

Weiterhin wurde aus Witterungsgründen auch die Premiere der neuen Sarrasani-Show „Elements I: air et terre“ abgesagt, die ursprünglich am Dienstagabend stattfinden sollte.

Laut Wetterdienst wird sich das Sturmtief in weiten Teilen Sachsens deutlich bemerkbar machen. Auf dem Fichtelberg seien Orkanböen mit 120 bis 140 Stundenkilometern möglich, sagte Meteorologe Jörg Oehmichen vom Deutschen Wetterdienst. Nach Abzug von „Heini“ beruhige sich die Lage etwas. Es bleibe aber durchaus windig und ungemütlich. Am Wochenende soll es zudem deutlich kühler werden. Der Jahreszeit entsprechend könne es dann Schneeschauer und frostige Nächte geben.

sl (mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Umspannwerk Kaditz saniert – Drewag investierten 5 Millionen Euro - Sicherer Strom für den Dresdner Nordwesten

Mit der Sanierung des Umspannwerks Kaditz hat die Drewag die Erneuerung ihrer insgesamt 13 Umspannwerke abgeschlossen. Am Dienstag stellte das Unternehmen die erneuerte Anlage nahe der A 4 vor. Kaditz ist das Kleinste der insgesamt 13 Umspannwerke der Stadt.

17.11.2015

Ein weißer Fleck auf der Fahrbahn der A 17 kurz vor dem Coschützer Tunnel und ein an eben dieser Stelle geltendes Tempolimit haben nichts miteinander zu tun.

17.11.2015

Das Großzelt für Flüchtlinge an der Teplitzer Straße wird gegenwärtig evakuiert. Wie die Landesdirektion mitteilt, ist Sturm “Heini” der Grund für die Maßnahme, die vom Deutschen Roten Kreuz durchgeführt wird.

17.11.2015