Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sturmschäden im Dresdner Großen Garten und im Sachsenfort – Vorsicht angebracht
Dresden Lokales Sturmschäden im Dresdner Großen Garten und im Sachsenfort – Vorsicht angebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:46 09.09.2015
Im Großen Garten ist noch Vorsicht angebracht. Quelle: Dominik Brüggemann

Dennoch sei, zum Beispiel im Großen Garten Dresden, noch besondere Vorsicht vonnöten, da einige Bereiche noch nicht vollständig gesichert seien.  

Im Großen Garten verzeichnete man sechs beschädigte Bäume. Ein großer Spitzahorn musste gefällt werden, da ein Kronenausbruch zu einem Riss im Baum geführt hatte. Größere Beschädigungen in der Krone gab es weiterhin bei einer Linde und einer Eiche, einen Stammabbruch in drei Metern Höhe bei einer anderen Linde sowie einen Stämmlingsbruch an einer Kirsche. Kleinere und mittlere Äste, die der Wind aus den Kronen gefegt hatte, werden derzeit beseitigt.  

Der Staatsbetrieb Sachsenforst verzeichnete in seinen Wäldern „vergleichsweise geringe Schäden“, heißt es. Nach ersten Schätzungen entstanden durch Orkantief Niklas etwa 100.000 bis 150.000 Kubikmeter Schadholz. Das seien rund fünf bis zehn Prozent des jährlichen Aufkommens. Für Waldbesucher bestehe derzeit noch punktuell ein erhöhtes Risiko durch nicht fixierte umgeworfene oder fast umgestürzte Bäume.

Franziska Schmieder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Dresden haben sich mehr als 1000 Erzieher und Sozialpädagogen an den Warnstreiks der kommunalen Kitas und Horte beteiligt. Die Stadt spricht von etwa 800 Beteiligten.

09.09.2015

Der Warnstreik der Gewerkschaften Verdi und GEW hat am Gründonnerstag für zahlreiche geschlossene Kitas und Horte in Dresden gesorgt. Nach einer Auflistung der Stadtverwaltung hatten 81 von 168 Kindertagesstätten geschlossen.

09.09.2015

Kurz vor dem Osterwochenende ist im Bergland von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen weiter Schnee gefallen. In Zinnwald im Erzgebirge wurden seit Mittwochabend 22 Zentimeter Neuschnee gemessen, wie Manuel Voigt vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sagte.

09.09.2015