Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stura will endlos viele Prüfungsversuche möglich machen
Dresden Lokales Stura will endlos viele Prüfungsversuche möglich machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 07.08.2018
Symbolbild Quelle: Dpa
Anzeige
Dresden

Der Studentenrat (Stura) der TU Dresden fordert eine unbegrenzte Versuchsanzahl für alle Prüfungen. Aktuell haben die Studierenden jeweils drei Versuche, um eine Prüfung zu meistern. Fallen sie bei einer ihrer Prüfungen auch beim dritten Mal durch, werden sie zwangsexmatrikuliert und erhalten ein deutschlandweites Immatrikulationsverbot für den entsprechenden Studiengang. „In letzter Zeit klagen Studierende der TU Dresden immer öfter über steigenden Prüfungsstress oder gar Prüfungsangst“, heißt es einer Mitteilung. „Bisher wird durch den künstlich erzeugten Druck nicht vorrangig das Verständnis des Lehrstoffs getestet, sondern die psychische Stressresistenz überprüft und Bulimie-Lernen gefördert“, meint Paul Senf vom Referat „Lehre und Studium“ des StuRa.

Deshalb will die Studierendenvertretung, dass die TU Dresden dem Beispiel der Uni in Bielefeld folgt. Dort gibt es seit über zehn Jahren keine begrenzte Versuchsanzahl für Prüfungen mehr. Allerdings steht die Bielefelder Uni deutschlandweit mit ihrem Modell alleine da. Ein Alleingang der TU werde aber vermutlich schwierig, schätzte Referent Matthias Lüth ein. Eine Möglichkeit, die Regelung aufzuheben, wäre eine Gesetzesänderung.

Tomke Giedigkeit

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtwerke-Tochter Drewag Netz beginnt am Montag kommender Woche den zweiten Teil der Trinkwassernetzerweiterung in der Grundstraße. Autofahrer müssen sich auf Verkehrsbehinderungen gefasst machen.

07.08.2018

Drei Tage langen sitzt die Aktionsgemeinschaft Frieden aus Dresden im Schatten der Dresdner Kreuzkirche und sammelt Unterschriften, um ein Zeichen für Frieden den Abbau von Atomwaffen zu setzen.

07.08.2018

Pegida-Gründer Lutz Bachmann ist ja gelegentlich Gast in Dresdner Gerichten. Häufig wird er geladen, am Montag kam er freiwillig.

08.08.2018
Anzeige