Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Studie belegt Gesundheitsgefahr von Ultrafeinstaub - Experten legen in Dresden Erkenntnisse vor
Dresden Lokales Studie belegt Gesundheitsgefahr von Ultrafeinstaub - Experten legen in Dresden Erkenntnisse vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 09.09.2015

Das ist eines der Ergebnisse aus dem Europa-Projekt UFIREG, die derzeit auf der Abschlusskonferenz in Dresden vorgestellt werden. Unter der Leitung des Forschungsverbundes Public Health Sachsen der TU Dresden haben Wissenschaftler aus Umwelt und Gesundheit über drei Jahre in Dresden und Augsburg (D), Prag (CZ) und Ljubljana (SLO) sowie im ukrainischen Chernivtsi die Anzahl ultrafeiner Partikel in der Luft gemessen und die gewonnenen Daten einer gemeinsamen Analyse mit Krankenhauseinweisungs- und Todesursachenstatistiken unterzogen.

Die zeitlich hochaufgelösten Messungen der Anzahl- und Größenverteilungen von Partikeln zeigen zudem deutlich den Einfluss des Verkehrs und der Heizperiode im Winter. Die Messwerte in Dresden gaben zudem Hinweise auf eine ausgeprägte Grill- und Lagerfeuersaison im Sommer. Darüber hinaus beeinflussten Einzelereignisse wie Laubverbrennung, Feuerwerk und Brauchtumsfeuer die Partikelanzahl in der Luft. Selbst der Gebrauch von Laubbläsern mit Verbrennungsmotoren in der Nähe der Messstation Dresden Winckelmannstraße (Südvorstadt) führte kurzeitig zu einer enorm erhöhten Anzahl ultrafeiner Partikel. Zu einer erhöhten Partikelbelastung führen unter anderem auch Inversionswetterlagen.

Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Stell dir vor, es ist Montag, du bist Veganer und du hast Lust auf ein Soja-Steak. Da geht man ins Internet und bestellt sich eins. Das kommt am Donnerstag an, übers Wochenende muss man es marinieren und am Montag - eine Woche später - kann man dann erst sein Soja-Steak essen", erklärt Andreas Henning.

09.09.2015

Im Bauausschuss am Mittwochabend stellte sich Lars Bergmann, Vorstand der Immovation Immobilien Handels AG aus Kassel, kurz vor. Er verwies auf das größte Referenzobjekt seines Unternehmens: Die Revitalisierung des Salamander-Areals in Kornwestheim.

09.09.2015

Es ist die Wahl zwischen Pest und Cholera: Entweder erhöht der Stadtrat die Grundsteuer. Oder er verschiebt beziehungsweise streicht zahlreiche Vorhaben im Schulhausbau.

09.09.2015
Anzeige