Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Studie: Dresden bei Hotelpreisen weiter ganz hinten
Dresden Lokales Studie: Dresden bei Hotelpreisen weiter ganz hinten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 02.01.2018
Übernachten ist in Dresden so billig wie in kaum einer anderen deutschen Großstadt. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Übernachten ist in Dresden so billig wie in kaum einer anderen deutschen Großstadt. Zu diesem Ergebnis kommt das Hotelportal HRS in seiner jährlichen Analyse. Zwar stiegen die Zimmerpreise innerhalb eines Jahres um 1,3 Prozent, sind mit 81 Euro pro Nacht aber weiterhin niedriger als in allen anderen untersuchten Städten. So sind in Berlin durchschnittlich 93 Euro fällig, in Hamburg 105 Euro und in München 110 Euro.

Laut dem HRS-„Hotelpreisradar“ ist das Übernachten in Dresden auch europaweit ein Schnäppchen. Lediglich Istanbul war mit durchschnittlich 78 Euro noch billiger, Warschau (82 Euro), Prag (84 Euro) und Budapest (88 Euro) liegen auf einem ähnlichen Niveau, während der Tourist in Städten wie London, Paris aber auch Oslo und Amsterdam deutlich mehr investieren muss.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wetterextreme gibt es zahlreiche, doch auch ein ganz durchschnittlicher Dresdner Herbst sollte der Erwähnung einmal wert sein. Aus meteorologischer Sicht war die dritte Jahreszeit um 0,8 Grad zu warm. „Und mit 104 Prozent des sonst üblichen Mittelwertes regnete es so viel, wie es eben regnen soll in einem Herbst“, teilte die Stadt mit. Eine Einzelbetrachtung:

02.01.2018
Lokales Bus und Bahn, Parken, Kita... - Was 2018 für die Dresdner alles teurer wird

Was haben die Dresdnerinnen und Dresdner vom Jahr 2018 zu erwarten? In welchen Bereichen steigen die Preise, wo bleiben Abgaben stabil, welche großen Vorhaben werden in Angriff genommen? Wir zeigen eine kleine Auswahl auf:

02.01.2018

Künstler, Wissenschaftler, Sportler, Unternehmer, Vertreter der Kirche und weitere Persönlichkeiten öffnen den DNN wieder die Türen ihres Zuhauses. Traditionell stellen wir am Ende des alten und zu Beginn des neuen Jahres interessante Menschen auch privat vor. Heute sind wir zu Gast bei Richard Funk

10.01.2018
Anzeige