Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Studenten stellen in Blaswitz ihre „Zeitlinie“ aus
Dresden Lokales Studenten stellen in Blaswitz ihre „Zeitlinie“ aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 03.07.2017
   Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

 Die Dresdner TU-Studenten David Lange, Gregor Wladacz und Sandy Jalowi-Kowar stellen bis Ende August 2017 im Rathaus Blasewitz ihre künstlerischen Werke unter dem Titel „Timeline“ (Zeitlinie) aus. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Die Sonderschau beleuchte unterschiedliche technische Ansätze der Kunst und setze sich mit gesellschaftskritischen Themen auseinander. Von der Malerei im klassischen Sinne über surrealistische Ansätze bis hin zur digitalen Fotomanipulation werde der Betrachter durch die Zeit geführt. Im Fokus stehe dabei immer der Mensch.

Die Ausstellung ist bis zum 30. August im östlichen Aufgang des Ortsamtes Blasewitz, Naumannstraße 5, zu besichtigen. Die Öffnungszeiten sind montags 9 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags 8 bis 18 Uhr sowie freitags 9 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat die Ermittlungen gegen den Dresdner Verein Mission Lifeline wieder eingestellt. Der Grund dafür ist simpel: Da der Verein noch gar kein Schiff besitzt, kann er sich nicht der Schleusung von Ausländern schuldig gemacht haben.

03.07.2017

Das neue Wahl- und Regierungsprogramm der CDU: Darüber möchte der christdemokratische Bundestags-Abgeordnete Andreas Lämmel gerne mit den Dresdnern diskutieren.

03.07.2017

Mehl- und Rauchschwalben standen am Sonnabend im Dresdner Ortsteil Marsdorf im Mittelpunkt des Interesses. 39 Grundstückseigentümern und Betrieben aus Dresden und Umgebung wurde die Plakette „Hier sind Schwalben willkommen!“ verliehen.

03.07.2017
Anzeige