Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Studenten der TU Dresden entwickeln Ideen für Jungunternehmer – Vorstellung am Freitag
Dresden Lokales Studenten der TU Dresden entwickeln Ideen für Jungunternehmer – Vorstellung am Freitag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 09.09.2015
Sechs Wochen bearbeiteten zwölf Studenten spezifische Aufgabenstellungen von drei Gründerteams. Quelle: Franziska Schmieder
Anzeige

Möglich wurde dies durch das Projekt „Student2Start-up“, einer Kooperation des Vereins „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ und der TU. Am Freitag ab 8 Uhr präsentieren die zwölf Studierenden ihre Ergebnisse bei einem Abschlussworkshop im Festssaal der Fakultät Wirtschaftswissenschaften im Hülsse-Bau.

Sechs Wochen lang bearbeiteten die Studenten spezifische Aufgabenstellungen von drei Gründerteams. Mit dabei waren die Start-ups Qpoint Composite, die neuartige Kohlenstofffaser-Heizstrukturen entwickeln und fertigen, der Audioguide-Anbieter Tourschall sowie Quantumfrog, ein Entwicklerstudio für Browserspiele. Aufgabe der Studenten war es, neue Vertriebs- und Marketingkonzepte für Tourschall und Quantomfrog sowie ein Modell für den internationalen Vertrieb für Qpoint zu entwickeln.

Unterstützt wurden sie dabei von zwei erfahrenen Mentoren. Sowohl Mario Zimmermann, Mitgründer des Online Shopping Clubs brands4friends und Geschäftsführer des Online-Optikers Brille 24, als auch Dieter Lederer, Geschäftsführer der Vector Consulting GmbH, standen den Studenten bei Fragen zur Seite.

cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Dach der Dresdner Eishalle herrscht geschäftiges Treiben. Etwa acht Handwerker sind aktuell dabei, an der Dachbrüstung, der sogenannten Attika, Dämmung und Folie zu erneuern.

09.09.2015

Als Truck-Fahrer Jochen Pauls am Wochenende den Motor seines Achtachser anließ, war die Freude beim zwölfjährigen Antonio Rentzsch aus Dresden groß. Schon lange hatte er es sich gewünscht, im Fahrerhaus sitzen zu dürfen und eine Fahrt in dem großen Boliden mit zu erleben.

09.09.2015

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf will auch flüssige Metalle erforschen. Gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie und weiteren Unis im In- und Ausland sei die Forschungsallianz Limtech gebildet worden, teilte das Zentrum am Montag mit.

09.09.2015
Anzeige