Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stromausfall in der Neustadt – 4500 Haushalte betroffen
Dresden Lokales Stromausfall in der Neustadt – 4500 Haushalte betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 06.07.2017
Symbolbild Stromnetz.   Quelle: Stephan Lohse
Dresden

 In der Dresdner Neustadt ist es am Donnerstagnachmittag ab 14.59 Uhr zu einem Stromausfall gekommen. Er soll durch ein beschädigtes Kabel auf einer Baustelle im Umfeld der Großenhainer Straße ausgelöst worden sein, teilte die Drewag auf DNN-Nachfrage mit.

Betroffen war unter anderem der Bereich Wallgäßchen und Heinrichstraße. Dort mussten Anwohner und Gewerbetreibende allerdings nicht lange auf Strom verzichten. Bereits nach etwa 20 Minuten lag er nach Angaben von Drewag-Sprecherin Gerlind Ostmann wieder an.

 Etwas länger dauert es noch im Areal Lößnitzstraße, Großenhainer Straße und Leipziger Straße, wo erst Stück für Stück die Haushalte wieder ans Netz gehen. Insgesamt waren etwa 4500 Haushalte betroffen. Auch die Ampel in der Hansastraße war im Zuge des Stromausfalls ausgefallen.

16.40 Uhr, Update: Gegen 15.50 Uhr waren nach Informationen der Drewag alle Haushalte wieder mit Strom versorgt.

Von STH

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend ab 18 Uhr röhren bei der Motorsportshow "Kings of Xtreme" im DDV Stadion an der Lennéstraße die Motoren. Fahrer von Motocross-Maschinen, Quads, Schneemobile, Wüsten-Buggys, aber auch Mountainbikes, Simsons und Elektromotorräder rasen und springen um die Wette.

06.07.2017
Lokales Verkauf von „Palast Honig“ ab August - Bienenvölker ziehen in Dresdner Kulturpalast

Zwei Monate nach der Eröffnung des Kulturpalastes ziehen endlich auch die letzten Nutzer in den sanierten Komplex ein. Vier Bienenvölker des Dresdner Imkervereins stehen seit Donnerstag in ihren Beuten genannten Holzkästen

06.07.2017

Der chinesische Staatskonzern „China Aerospace Science and Industry“ (Casic) aus Peking übernimmt das Dresdner Umwelttechnik-Unternehmen „WKS“. Das hat WKS-Chefin Petra Räuber auf Anfrage bestätigt. Grund: Die Chinesen sind auf das sächsische Kläranlagen-Know-how scharf,

06.07.2017