Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Strick- und Nähnadeln schenken Würde und Trost

Sternenkinder Strick- und Nähnadeln schenken Würde und Trost

Vertreterinnen der Initiativen „Wolkennadel“ sowie „Sternenzauber & Frühchenwunder e.V.“ haben am gestrigen Freitag den Hebammen des Uniklinikums mehr als 300 liebevoll und individuell gestaltete Handarbeiten übergeben. Sie sollen die persönliche Begleitung von Eltern ergänzen, die aufgrund einer Fehlgeburt betreut werden.

Hebamme Anett Dietel, Jana Schwarzer von „Wolkenkinder“, Hebamme Romy Burckhardt und Melanie Bähr vom Sternenzauber e.V. (v.l.) mit den Spenden.

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Vertreterinnen der Initiativen „Wolkennadel“ sowie „Sternenzauber & Frühchenwunder e.V.“ haben am gestrigen Freitag den Hebammen des Uniklinikums mehr als 300 liebevoll und individuell gestaltete Handarbeiten übergeben. Sie sollen die persönliche Begleitung von Eltern ergänzen, die aufgrund einer Fehlgeburt in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe betreut werden.

Zusammen mit den von den Hebammen geschaffenen Erinnerungen – unter anderem ein Fußabdruck und ein Foto – helfen diese Spenden den Eltern beim Abschiednehmen von ihren sogenannten „Sternenkindern“ und der Bewältigung ihrer Trauer. Beispielsweise dienen individuell gefertigte Deckchen dazu, tot zur Welt kommende Kinder einzuwickeln.

31a5857e-a523-11e7-9c5a-fa07f3094a9e

Vertreterinnen der Initiativen „Wolkennadel“ sowie „Sternenzauber & Frühchenwunder e.V.“ haben am gestrigen Freitag den Hebammen des Uniklinikums mehr als 300 liebevoll und individuell gestaltete Handarbeiten übergeben.

Zur Bildergalerie

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
14.01.2018 - 09:08 Uhr

Nach zehn Tagen an der Costa del Sol kehrt Dynamo am Sonntag nach Dresden zurück. Trainer Uwe Neuhaus (58) zog vor der Abreise aus Marbella Bilanz.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.