Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Streikwelle im öffentlichen Dienst erreicht Sachsen – Dresdens Lehrer streiken Dienstag
Dresden Lokales Streikwelle im öffentlichen Dienst erreicht Sachsen – Dresdens Lehrer streiken Dienstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:31 09.09.2015
Verschiedene Gewerkschaften, die Landesbedienstete vertreten, fordern für bundesweit insgesamt 800.000 Beschäftigte unter anderem ein Lohnplus von 6,5 Prozent. Quelle: Lukas Schulze
Anzeige

Am Montag streiken die Lehrer der Region Leipzig, am Dienstag sind Bautzen und Dresden betroffen, am Mittwoch Zwickau und Chemnitz. An allen drei Tagen sind jeweils von 11 bis 13 Uhr Kundgebungen in Dresden am Finanzministerium geplant.

Die Lehrer seien die bedeutendste Beschäftigtengruppe im öffentlichen Dienst des Freistaats und deswegen von den Tarifverhandlungen besonders betroffen, sagte die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Sabine Gerold. Auch die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di plant Streikaktionen, wollte aber noch keine Details nennen.

Verschiedene Gewerkschaften, die Landesbedienstete vertreten, fordern für bundesweit insgesamt 800.000 Beschäftigte unter anderem ein Lohnplus von 6,5 Prozent und eine Übernahmegarantie für Auszubildende. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) legte trotz zweier Treffen bislang kein Angebot vor. Die nächste Verhandlungsrunde ist in Potsdam für den 7./8. März angesetzt. In mehreren Bundesländern gab es bereits Streikaktionen.

dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oberbürgermeistern Helma Orosz hat am Dienstagabend das Nachtcafe für Wohnungslose in der Evangelisch-Lutherischen Christophoruskirche Dresden-Laubegast, Hermann-Seidel-Straße 3, besucht.

09.09.2015

Dresden. Forscher der Technischen Dresden entwickeln die Elektronik von morgen mit: Beim offiziellen Start für das Exzellenzcluster „Center for Advancing Electronics Dresden“ (cfaed) wurde am Donnerstag auch der nach Zentrumsangaben weltweit erste chemische Mikrochip vorgestellt.

09.09.2015

Im Dresdner Alberthafen haben Mitarbeiter Schwerlasten mit einem Gesamtgewicht von 1700 Tonnen verladen. Der Transport per LKW oder Bahn wäre viel zu aufwendig gewesen.

09.09.2015
Anzeige