Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Straßenzustand zu mies – Busse fahren ab Freitag nicht mehr über die „CDF-Straße“

Dresdner Verkehrsbetriebe Straßenzustand zu mies – Busse fahren ab Freitag nicht mehr über die „CDF-Straße“

Das Straßen- und Tiefbauamt sperrt ab Freitag, 4 Uhr die Caspar-David-Friedrich-Straße für den Linienbusverkehr. Ab diesem Zeitpunkt werden die Haltestellen „Rubensweg“, „Dora-Stock-Straße“ und „Schurichtstraße“ der Buslinie 85 für eine derzeit unbekannte Dauer nicht mehr bedient.

Voriger Artikel
DVB leiten Straßenbahnlinien 9 und 13 wegen eiliger Gleisreparatur um
Nächster Artikel
Die Verkehrsbetriebe beseitigen den Winterdreck, Dresden dagegen noch nicht

Dieses Bild wird es nicht mehr lange geben. Ab Freitag fahren keine Busse mehr über die Caspar-David-Friedrich-Straße.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Das Straßen- und Tiefbauamt sperrt ab Freitag, 4 Uhr die Caspar-David-Friedrich-Straße für den Linienbusverkehr. Ab diesem Zeitpunkt werden die Haltestellen „Rubensweg“, „Dora-Stock-Straße“ und „Schurichtstraße“ der Buslinie 85 für eine derzeit unbekannte Dauer nicht mehr bedient. Grund für die Sperrung: Die Caspar-David-Friedrich-Straße ist in einem derart erbärmlichen Zustand, dass sie für alle Fahrzeuge mit einer höhere Tonnage gesperrt werden muss.

Das hat zumindest das Straßen- und Tiefbauamt den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) mitgeteilt, deren Busse die Rumpelstrecke zwischen der Räcknitzhöhe und der Teplitzer Straße befahren, wie auf DNN-Anfrage zu erfahren war. Aushänge informieren inzwischen in den betroffenen Bushaltestellen über die kurzfristige Verlagerung des Busverkehrs.

Demnach wird die Buslinie 85 zwischen Räcknitzhöhe und Wasaplatz über Paradiesstraße und Zellescher Weg umgeleitet. Statt der drei von der Sperrung betroffenen Haltestellen fahren die Busse entlang der veränderten Strecke nun die Stopps „Caspar-David-Friedrich-Straße“ der Buslinie 61 Richtung Löbtau sowie in beiden Richtungen die Station „Zellescher Weg“ an.

Der schlechte Zustand der „CDF-Straße“ ist im Straßen- und Tiefbauamt schon länger bekannt. Die einigermaßen drastische Entscheidung für eine Tonnagebeschränkung ergibt sich aus der laufenden Beobachtung und Einschätzung der Fahrbahnverhältnisse, die durch den zeitweise knackigen Winter nicht besser geworden sind. Die Reparatur ist großflächig geplant, das heißt durch das Abfräsen der obersten Straßenschichten und einen Ersatz mit neuem Asphalt. Es wird mit einem Baubeginn nicht vor April gerechnet, wann wieder Busse über die Strecke fahren können, ist derzeit noch offen.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Verkehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.