Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Straßengezwitscher hinterfragt per Podcast die politische Kultur
Dresden Lokales Straßengezwitscher hinterfragt per Podcast die politische Kultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 13.02.2018
Die Moderatoren des neuen Podcasts "verrückt" Nhi und Jojo Quelle: Straßengezwitscher e.V.
Dresden

Ist Sachsen „verrückt“? – In einem neuen Videopodcast  des Dresdner Vereins  Straßengezwitscher wird über die politische und gesellschaftliche Kultur in Sachsen diskutiert. Die Moderatoren Nhi und Jojo wollen gemeinsam mit ihren Zuschauern auf die Lage im Freistaat schauen und herausfinden, worüber die Menschen reden und schweigen. Interessierte können sich durch eingeschickte Fragen in den Podcast einbringen.

Ziel des Videopodcastes ist es,  auf multimediale Art und Weise jungen Sachsen das politische System und die demokratischen Grundwerte näherzubringen. Außerdem soll auf Themen wie rassistische Vorfälle und Online-Hetze rechter Aktivisten aufmerksam gemacht werden, die im öffentlichen Diskurs häufig untergehen.

„Es geht darum, jungen Menschen das Werkzeug an die Hand zu geben, das ihnen ermöglicht, demokratische Alltagskultur wirklich leben zu können“, erzählt  Johannes Filous, Vorsitzender des Straßengezwitscher e.V. und Moderator des Podcasts. „Sie sollen erkennen, dass es für komplexe Fragen eben nicht immer die einfache Antwort gibt, und dass die Demokratie nicht ohne Grund so ‚langsam‘ und kompromissbehaftet ist.“

https://www.youtube.com/watch?v=GhCzSmnwHCc&feature=youtu.be

Neben Johannes Filou wird Nhi Le die Co-Moderation übernehmen. Die junge Frau ist neben ihrer Moderation vor allem als Slam Poetin und Bloggerin bekannt. Auf ihrer Internetseite nhi-le.de schreibt sie zudem über Feminismus, Anti-Rassismus sowie Medien und Popkultur.

Zu sehen und nachzuverfolgen ist der Videopodcast ab dem 20. Februar auf dem YouTube-Kanal  „verrückt“, auf Twitter unter „@verrueckttweet“ oder auf Facebook unter „verruecktverrueckt“

factbox

Straßengezwitscher

Straßengezwitscher e.V. ist ein gemeinnütziger Verein aus Dresden, der es sich zum Ziel gesetzt hat, das bürgerliche Engagement für die Demokratie zu fördern. Kernstück von Straßengezwitscher ist der mit dem Grimme Online Award 2016 ausgezeichnete Twitter-Kanal @streetcoverage, über den Reporter über fremdenfeindliche Kundgebungen in Sachsen berichten. Später wurde die Informationsplattform #crowdgezwitscher ins Leben gerufen. Das dritte Betätigungsfeld des Vereins ist die Ausrichtung und Durchführung von Veranstaltungen, etwa des “2gather”-Kongress gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Oktober 2016 in Dresden.

mir

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Ausstellung im Senioren-Begegnungszentrum „Impuls“ sucht das Deutschen Rote Kreuz (DRK) nach Bildern zum Thema „Märchen und Sagengestalten“. Am 28. Februar soll die Beteiligungsausstellung im Rahmen der offenen Galerie in Pieschen eröffnen. Bis zum 23. Februar können sich Hobby-Künstler mit ihren Werken mit einem Maximalmaß von 50 x 70 Zentimetern bewerben.

13.02.2018

Hund oder Katze, Spurensuche im Gesicht oder das „Abenteuer Mensch“: In den Winterferien bietet das Hygiene-Museum spezielle Familienführungen durch die Dauerausstellung und die aktuellen Sonderkonzeptionen zum Thema Haustiere und Gesichtswahrnehmung an.

13.02.2018

Das Hygiene-Museum Dresden lädt zu Lesungen und Gesprächen mit den Autorinnen Fatma Aydemir, Sasha Marianna Salzmann, Lena Gorelik und Sudabeh Mohafez. In ihren Büchern erzählen sie von Liebe, Gewalt und dem Aufwachsen zwischen verschiedenen Kulturen.

13.02.2018