Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Strapsenparty in der Dresdner JohannStadthalle
Dresden Lokales Strapsenparty in der Dresdner JohannStadthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 03.02.2018
Mit drei Veranstaltungen gibt sich die JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, ganz dem Faschingsfieber hin.  Quelle: Copyright:J.K.
Dresden

 Mit drei Veranstaltungen gibt sich die JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, ganz dem Faschingsfieber hin. Am 8. Februar wird in der JohannStadthalle ab 19.30 Uhr gemeinsam mit dem Elferrat Gebau Dresden e. V. die närrische Zeit eingeläutet. Unter dem Motto „Strapsenparty“ lösen sich Geschlechtergrenzen in Wohlgefallen auf. Ob Mann oder Frau, das weiß man am Ende wohl nicht so genau. Am 10. Februar steigt dann die „Große Faschingsparty“ um 19.30 Uhr unter dem Motto: „Ob Thriller, Action, Comedy, im Kino waren wir noch nie!“.

Für die beiden Faschingspartys erhalten Interessierte die Tickets für 14,20 € an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, unter www.reservix.de sowie in der JohannStadthalle und gegebenenfalls an der Abendkasse. Reservierungen sind telefonisch unter der Tickethotline (0151) 65 71 30 26 möglich.

Der 13. Februar steht ganz im Zeichen der kleinen Faschingsfans. Ab 10 Uhr sind alle Kinder der Umgebung am besten mit eigenen Musikinstrumenten zu einem Faschingsumzug durch die Johannstadt eingeladen. Start ist an der JohannStadthalle.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend, dem 3. Februar, findet um 17 Uhr in der Kreuzkirche Dresden eine musikalische Vesper zum Feiertag Mariä Lichtmess statt.

02.02.2018

Von der Südterrasse des Schlosses Albrechtsberg am Elbhang in Dresden hat man einen traumhaften Blick auf die Stadt. Gern wird auf diesem „Balkon“ auch gefeiert. Doch der bauliche Zustand der Terrasse war so schlecht, dass dort jetzt erst einmal die Bauarbeiter regieren.

02.02.2018

Dresden will eine internationale Metropole sein. Aber wie verhält sich ein Ladenbesitzer, wenn ein internationaler Gast mit dem Handy bezahlen will? Nur ein Thema des Dresdner Handelsforums. Auch, dass sich junge Chinesinnen derzeit bevorzugt auf der Prager Karlsbrücke küssen, ist eine bedenkenswerte Angelegenheit.

02.02.2018