Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Strahlende Gesichter beim Kindertag - Spiel und Spaß für die Kleinsten
Dresden Lokales Strahlende Gesichter beim Kindertag - Spiel und Spaß für die Kleinsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 09.09.2015
Gute Laune zum Kindertag im Zoo: Artur, Hannah und Tayler von der "Mäusebande" haben sich als Zoo-Makottchen Koali verkleidet. Bei der Tierzahn-Rallye, einem Spielmobil und Tunnelhüpfen konnten sie den Ehrentag in vollen Zügen genießen. Quelle: D. Flechtner
Anzeige

Seit 1950 wird der Kindertag am 1. Juni jeden Jahres gefeiert und nachdem Mutter- und Vatertag bereits im Mai dran waren, durften nun die Jüngsten zum Zuge kommen.

Der Zoo lud gemeinsam mit den Oppacher Mineralquellen zu vielen Überraschungen mit Zoo-Maskottchen Koali ein. Ob Spielmobil, Tunnelhüpfburg oder Tierzahn-Rallye - die Knirpse konnten sich im Zoo, umgeben von großen und kleinen Tieren, so richtig austoben. Dabei konnten die Teilnehmer der Rallye den Tieren sprichwörtlich auf den Zahn fühlen und unter Anleitung der Kinder- und Jugendzahnklinik des Gesundheitsamtes lernen, wie Tiere ihre Zähne sauber halten. Auch Eltern und Großeltern konnten sich zum Thema Zahngesundheit ihrer Kinder und Enkel informieren. "Auf spielerische Art und Weise bringen wir die Mundgesundheit in das Bewusstsein der Kinder", sagte Ursula Schütte, Leiterin der Kinder- und Jugendzahnklinik. "Dafür ist der Kindertag im Zoo sehr geeignet."

Die Parkeisenbahn im Großen Garten feiert hingegen nicht nur den Kindertag, sondern ein eigenes Jubiläum, denn am 1. Juni 1950 fuhr die Kindereisenbahn das erste Mal durch den Großen Garten. In diesem Jahr feiert die Dresdner Parkeisenbahn, bei der auch heute noch die meisten Dienstposten von Kindern ausgeübt werden, damit 65. Geburtstag und lädt zu einer Festwoche ein. Zum Kindertag fuhr sie für alle kleinen und großen Kinder durch den Großen Garten. Auch beim 17. Kinderfest auf dem Münchner Platz bot sich den Kleinsten Spiel und Spaß bei Kinderschminken, einer Fahrt mit der Dampfbahn, Torwandschießen oder einer Hüpfburg.

Der Sächsische Kinderschutz-Verband nahm den Kindertag zum Anlass, auf die eigenen Rechte von Kindern aufmerksam zu machen. Auf dem Schulhof der 101. Mittelschule gab es dazu gestern ein buntes Treiben. Im Mittelpunkt des diesjährigen Festes standen die Kinderrechte der UN-Konvention von 1992, auf die die Veranstalter gemeinsam mit den Kindern hinweisen wollten.

Da der Kindertag in diesem Jahr auf einen Montag fiel, finden auch am Wochenende noch Veranstaltungen statt. So warten in der Neustädter Markthalle auf der Metzger Straße/Ecke Hauptstraße am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr verschiedene Stationen mit Abenteuern und Preise auf die Kinder. Neben einer Hüpfburg oder einem Geschicklichkeitsparcours ist auch für Bastler, Tüftler und Actionsfans etwas dabei. Eltern und Großeltern können sich dabei auf die Suche nach Spielzeug und Kleidung auf einem Kinderflohmarkt machen. Auch die Parkeisenbahn lädt am Sonnabend und Sonntag zu einem Kinderfest mit Maskottchen "Parkolino". Hüpfburg, Bastelstand, Wurfballbude und Riesentrampolin stehen am Bahnhof Zoo für die Knirpse bereit. Auf der Bühne gibt es ein buntes Kinderprogramm.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.06.2015

Juliane Just

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Schulungsoffensive will das Dresdner Gastgewerbe gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern in Hotelzimmern vorgehen. Hotels dürften nicht als anonymer Raum für Kinderprostitution oder Kinderpornografie genutzt werden, sagte Lars Ellenberger, Hotelier und Mitgründer der Stiftung Kinderblick, am Montag in Dresden.

09.09.2015

Auf einem rund 20.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Hamburger Straße zwischen der Total-Tankstelle und der Flügelwegbrücke soll ein Möbelmarkt mit 7200 Quadratmetern Verkaufsfläche entstehen.

09.09.2015

Ein Begräbnis ist eine traurige Veranstaltung für Hinterbliebene, Angehörige und Freunde. Am vergangenen Wochenende ging es bei der Fachmesse "Pieta" weniger um die Trauer, sondern vorrangig um neueste Entwicklungen, Produkte sowie Dienstleistungen aus den Bereichen Bestattung, Friedhof und Krematoriumswesen.

09.09.2015
Anzeige