Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Startschuss für neue Mobilfunk-Forschung: „5G Lab Germany“ an TU Dresden eröffnet
Dresden Lokales Startschuss für neue Mobilfunk-Forschung: „5G Lab Germany“ an TU Dresden eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 09.09.2015
Das "5G Lab Germany" wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. Quelle: Victoria Gütter
Anzeige

 

Das mobile Internet ist weiterhin auf dem Vormarsch. Während die LTE-Technologie derzeit 100 Megabit pro Sekunde schafft, sollen bald 10 Gigabit pro Sekunde und Nutzer möglich sein, also tausend mal schnelleres Internet. An dieser fünften Mobilfunkgeneration 5G forschen Professoren der TU Dresden zusammen mit 500 anderen Wissenschaftlern. Das „5G Lab Germany“ wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. 

Das Team soll aber nicht nur an der fünften Generation des Mobilfunks (5G) forschen. Mit diesem noch schnelleren Internet, entstehe ein sogenanntes „taktiles Internet“, also ein breitbandiges mobiles Internet für Echtzeitverbindungen, so Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Fettweis, Initiator des Forschungsprojekts. Damit wäre es zum Beispiel möglich, PKWs durch den Straßenverkehr zu steuern oder Roboter in der Chirurgie einzusetzen. Auch die Spiele-Industrie soll damit vorangebracht und persönliche Daten vor Hackern noch besser geschützt werden.  

Bei der feierlichen Eröffnung demonstrierten Mitarbeiter und Forscher, die bereits dem „5G Lab Germany“ angehören, erste Forschungsprojekte wie beispielsweise den „Taktilen Handschuh“. Dieser gibt die Bewegungen der Hand präzise an den Roboter weiter und Impulse an die Hand zurück.

Victoria Gütter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 1600 Mikrobiologen aus dem In- und Ausland diskutieren Anfang Oktober in Dresden neue Erkenntnisse zur Erkennung, Verhütung und Therapie von Infektionskrankheiten.

09.09.2015

Der Deutsche Kinderverein setzt ein Zeichen gegen die Misshandlung von Kindern. Von Sonntag bis Montag sollen 153 Kreuze auf dem Dresdner Neumarkt vor die Frauenkirche gelegt werden.

09.09.2015

Noch bis Freitag trainieren Anästhesisten und Notfallmediziner des Uniklinikums Dresden mit Nicht-Medizinern, wie man im Fall eines plötzlichen Herzstillstandes Leben retten kann.

09.09.2015
Anzeige