Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stadtrat in Dresden vertagt Änderungen bei der Bettensteuer
Dresden Lokales Stadtrat in Dresden vertagt Änderungen bei der Bettensteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 11.05.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Stadtrat hat mit den Stimmen der rot-grün-roten Kooperation am Donnerstag erwartungsgemäß die Änderungen bei der Bettensteuer vertagt. Ursprünglich wollte die Stadt den bisherigen Staffeltarif in eine prozentuale Erhebung umwandeln. Die Grünen hatten zudem eine Senkung von derzeit rechnerisch durchschnittlich 6,6 Prozent auf 5 Prozent angestrebt und dafür im Finanzausschuss mit Unterstützung der CDU Zustimmung erhalten. In der Kooperation gib es aber auch andere Vorstellungen. Aufgrund „vieler offener Fragen“ hat die Stadtratsmehrheit nun die Zurückverweisung in die Ausschüsse beschlossen. Dabei soll über die Senkung, die Einführung einer DresdenCard mit Vergünstigungen für Touristen, die Erstattung des Aufwands bei der Erhebung in den Beherbergungsbetrieben und über Erleichterungen für den Nachweis von Geschäftsreisen beraten werden. Außerdem soll geprüft werden, ob mit den über sieben Millionen Euro liegenden Einnahmen spezielle Ereignisse gefördert werden können, die dem Tourismus dienen.

Von I.P.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Albertbrücke ist gerade mit viel Zeit und Geldaufwand saniert worden. Doch kurz nach der Eröffnung fiel die Anstrahlung der Brücke aus. Der Baubürgermeister stellt Besserung in Aussicht.

12.05.2017

„Rettungsgasse rettet Leben!“ – rote Plakate mit dieser Aufschrift und einem Piktogramm, wie man eine Rettungsgasse bildet, werden demnächst den Nutzern der sächsischen Autobahnen auffallen. Insgesamt 18 großformatige Tafeln will der Freistaat aufstellen lassen.

12.05.2017

Im August lässt der letzte Arbeiter den Spaten an der Oskarstraße fallen. Dann wollen Stadt, Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) und Drewag die derzeit noch laufenden Arbeiten an Versorgungsleitungen für Gas, Wasser und Strom beendet und die Baustelle winterfest gemacht haben. Wie es anschließend weiter geht, vermag derzeit niemand zu sagen.

23.03.2018
Anzeige