Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stadtbahn-Neubau in Dresden-Löbtau ab 2018
Dresden Lokales Stadtbahn-Neubau in Dresden-Löbtau ab 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 26.08.2016
Die Haltestelle an der Kesselsdorfer Straße in Dresden-Löbtau. Quelle: ttr
Anzeige
DRESDEN

Bis zum Jahresende erwarten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) von der Landesdirektion Sachsen eine Entscheidung über ihre Baupläne für die Erweiterung des Straßenbahnnetzes in Löbtau. Das sagte am Donnerstag Vorstand Andreas Hemmersbach. Dabei geht es um die Bauarbeiten auf der Kesselsdorfer Straße, die dort nötig sind, um die Verbindung von Löbtau nach Strehlen über die Nossener Brücke, die Nürnberger Straße, den Zelleschen Weg und die Caspar-David-Friedrich-Straße zum Wasaplatz zu bauen. Noch im Herbst rechnet das Unternehmen mit dem Planfeststellungsbeschluss für die Bauarbeiten an der Gleistrasse, die vom Wasaplatz über die Oskarstraße zur Tiergartenstraße führen soll. Damit kann im nächsten Jahr auf der Oskarstraße gebaut werden und 2018 an der Kesselsdorfer Straße in Löbtau, so Hemmersbach.

Für den Bauabschnitt, zu dem unter anderem die Nossener Brücke gehört, werden derzeit die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren vorbereitet, so der DVB-Vorstand. Sie sollen noch in diesem Jahr eingereicht werden. Und für den Bauabschnitt, zu dem der Zellesche Weg gehört, suchen die DVB zur Zeit nach Ingenieuren, die die hauseigenen Mitarbeiter bei den Planungen unterstützen.

Die Verbindung zwischen Strehlen und Löbtau ist Teil des Stadtbahnpakets 2020. Dazu gehört außerdem eine neue Straßenbahnstrecke von Bühlau nach Weißig. Die ursprünglich ebenfalls ins Auge gefasste Verbindung von der Johannstadt durchs Zentrum und über die Budapester Straße nach Plauen ist aktuell nicht Teil des Stadtbahnpakets.

Von cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ivana Pezlarova hat 2015 den ersten Street Store Deutschlands in Dresden auf die Beine gestellt. Letztes Jahr war das, im Alaunpark. Damals kamen aber nicht viele Menschen, beinahe leer sei es gewesen, erinnert sie sich. Am Donnerstag auf dem Dr.-Külz-Ring war das ganz anders. Insgesamt seien knapp 60 Leute vorbeigekommen, berichtet sie freudestrahlend.

26.08.2016
Lokales Grüne und Linke gegen Verkauf von Grundstück am Zwinger - Stadt soll Fäden am Dresdner Postplatz in der Hand behalten

Die Stadtverwaltung beabsichtigt, ein kleines Grundstück auf dem Postplatz gegenüber vom Kronentor des Zwingers an einen Investor zu verkaufen. Der Dresdner Architekt Jens Zander hat bereits einen sehr modernen Entwurf vorgelegt. Grüne und Linke sprechen sich jedoch gegen einen Verkauf aus.

26.08.2016

In die Diskussion um die dringend nötige Sanierung verschiedener Kindereinrichtungen in Dresden kommt Bewegung. Die bislang nicht eingeplanten Kitas in der Lommatzscher und der Riesaer Straße könnten jetzt in den Doppelhaushalt eingestellt werden. Mangel bleibt aber.

26.08.2016
Anzeige