Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stadt plant neues Wohngebiet in Strehlen
Dresden Lokales Stadt plant neues Wohngebiet in Strehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 09.09.2015

Diese beginnt um 17 Uhr im Haus "Olga Körner" der Cultus gGmbH an der Zschertnitzer Straße 25. Die Auslegung des Bebauungsplans ist ein erster Schritt zur Wiederbelebung des Gebiets um das ehemalige Feierabendheim an der Geystraße. Unmittelbar nach dem Abriss der alten Zehngeschosser begann die Stadt mit Planungen für das Grundstück.

Die jetzt vorliegenden Entwürfe basieren laut einer Mitteilung aus dem Rathaus auf einem städtebaulichen Werkstattverfahren. Das neue Wohngebiet soll demnach Platz für circa 35 Wohneinheiten in Einfamilien- und Reihenhäusern bieten und sich zwischen der Gey- und der verlängerten Zschertnitzer Straße erstrecken. "Damit wird dem Bedarf an Eigenheimgrundstücken im Dresdner Südosten entsprochen", heißt es von Seiten der Stadtverwaltung.

Zusätzlich zu den Neubauten seien öffentliche Grün- und Freiflächen geplant. Das Baugebiet werde über die bestehende Zschertnitzer Straße an das Dresdner Straßennetz angebunden. "Zur Verbesserung des Mobilitätsangebotes ist eine mit einem Gehweg versehene Bus-Radfahr-Straße zwischen Caspar-David-Friedrich-Straße und Zschertnitzer Straße geplant. Auch soll die Möglichkeit eröffnet werden, die im Gebiet vorhandene Altenpflegeeinrichtung zu erweitern", betont das Presseamt der Stadt Dresden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.07.2014

chs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frage: In Dohna wurden zwei Lämmer gerissen. Der Wolf wird als "Täter" nicht ausgeschlossen.Sebastian Schmidt: Es gibt Wolfsnachweise in allen Landkreisen um Dresden.

09.09.2015

Ein Minus über 5000 Euro verzeichnet der Elbhangfest-Verein in seiner abschließenden Festbilanz. „Wir hatten eine guten Freitag, einen normalen Sonnabend und einen sehr schlechten Sonntag“, rekapituliert die Geschäftsführerin der Vereins, Mandy Mitter.

Michael Arndt 09.09.2015

2015 könnte das Jahr der Dresdner Einkaufsfreunde werden. Geht es nach den Vorlagen des Geschäftsbereichs Ordnung und Sicherheit der Stadtverwaltung vom 17. Juli, öffnen die Läden an zehn Sonntagen im Jahr ihre Türen.

Julia Vollmer 09.09.2015