Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stadt: Dresdner Kinder nicht von Misshandlung in Haasenburg-Heimen betroffen
Dresden Lokales Stadt: Dresdner Kinder nicht von Misshandlung in Haasenburg-Heimen betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 09.09.2015
Quelle: dpa

Wie Marc Fiedler, Referent von Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos), auf eine Anfrage von DNN-Online mitteilte, waren seit 2005 insgesamt 22 Kinder und Jugendliche aus Dresden in den Erziehungsanstalten untergebracht. Befürchtungen, dass diese Kinder durch Erzieher misshandelt wurden, entkräftete das Jugendamt am Dienstag. Man habe diesbezüglich direkt beim Vorsitzenden der unabhängigen Kommission zur Untersuchung der Einrichtungen der Haasenburg GmbH angefragt. Es liegen demnach keine Hinweise vor, dass Kinder und Jugendliche aus Dresden in diesen Einrichtungen von Missbrauch oder Gewalt betroffen waren, teilte Fiedler mit.

Im Zeitraum von 2005 bis 2008 waren 21 Dresdner Jugendliche in den Einrichtungen einquartiert. Seit 2011 war lediglich ein Jugendlicher in einem Haasenburg-Heim. Die Grünen hatten im Stadtrat eine Aufklärung über die Unterbringung Dresdner Kinder und Jugendlicher in den geschlossenen Heimen der Haasenburg GmbH gefordert.

In den drei Haasenburg-Heimen in Brandenburg waren im vergangenen Jahr schwere Missstände aufgedeckt worden. Über Jahre hinweg sollen Mitarbeiter erzieherisches Fehlverhalten an den Tag gelegt haben. Betroffene Jugendliche berichteten von gewalttätigen und sexuellen Übergriffen. So seien Kindern Arme und Beine fixiert oder entwürdigende Körperkontrollen durchgeführt worden. Seit Dezember 2013 sind keine Kinder und Jugendliche mehr in den Heimen untergebracht.

FV

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Winter hat jetzt auch Dresden erreicht. Nachdem der Jahresbeginn ungewöhnlich mild verlief, gab es am Dienstagabend die ersten Flocken 2014. Bis zum späten Abend bildete sich selbst in der Innenstadt eine deutlich sichtbare Schneedecke.

09.09.2015

Um mit "MacGyver"-Methoden Jugendliche für Biologie und Biotech zu begeistern und für interkulturelle Zusammenarbeit und Toleranz zu werben, besuchen Doktoranden des Dresdner Max-Planck-Instituts für molekulare Zellbiologie und Genetik regelmäßig Schulen in und um Dresden.

09.09.2015

Die Einwohnerzahl Dresdens ist im vergangenen Jahr auf 535.810 gestiegen. Das sind 5088 mehr als ein Jahr zuvor, meldet die Stadtverwaltung. Das Plus geht sowohl auf Zuzügler als auch auf mehr Babys zurück.

09.09.2015