Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Stadt: Ab Donnerstag droht unbefristeter Kita-Streik – Verhandlungen gehen weiter
Dresden Lokales Stadt: Ab Donnerstag droht unbefristeter Kita-Streik – Verhandlungen gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 09.09.2015
Quelle: dpa

Wie hoch die Streikbeteiligung dann ist, steht noch nicht fest. Bisher waren jeweils zwischen 20 und 50 Prozent der kommunalen Kitas betroffen. Ganz sicher ist der Streik jedoch noch nicht – Gewerkschaften und Arbeitgeber verhandeln noch.

Sollte es dabei zu keinemErgebnis kommen, will die Stadt wieder per Homepage und Hotline informieren, welche Einrichtungen betroffen sind. Der Kita-Eigenbetrieb sei bemüht, Kinder notfalls in Alternativ-Kitas unterzubringen. Eine Arbeitsbescheinigung der Eltern sei dafür vorerst nicht nötig.

Die Stadt informiert unter www.dresden.de/kitas-streik und telefonisch an den Streiktagen ab 6 Uhr unter 4 88 51 01, (03 51) 4 88 51 17 und (03 51) 4 88 50 41

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Saloppe sucht wieder tollkühne Herren und Damen für das alljährliche Seifenkistenrennen. Am 4. Juli prämiert die Sommerwirtschaft bereits zum 15. Mal das schnellste und originellste Gespann.

09.09.2015

Im Streit um die Regenbogenfahne vor dem sächsischen Integrationsministerium haben Linke und Grüne nun SPD und CDU kritisiert. Während Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) lediglich mangelndes Durchsetzungsvermögen vorgeworfen wird, sei das Verhalten von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) „politisch unterirdisch“.

09.09.2015

Mit den steigenden Temperaturen im Frühling sinken auch die Arbeitslosenzahlen in Dresden. Mit 22.442 waren 709 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im April, so die Arbeitsagentur.

09.09.2015