Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Staatsbetrieb verlegt Sandsteine gegen Obdachlose vor Dresdner Blockhaus
Dresden Lokales Staatsbetrieb verlegt Sandsteine gegen Obdachlose vor Dresdner Blockhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 09.09.2015
Das Blockhaus in Dresden: Hier wurden neben den Treppen Sandsteine auf einer ebenen Fläche verlegt. Quelle: Dominik Brüggemann
Anzeige

Übergangswohnheime und Nachtcafes bieten den Menschen im Winter Schutz und eine warme Unterkunft. In der wärmeren Jahreszeit verbringen etliche Obdachsuchende die Nächte im Freien.

Am Dresdner Blockhaus gegenüber dem Goldenen Reiter bot der Eingangsbereich bis zum Dezember eine witterungsgeschützte Übernachtungsmöglichkeit. Neben der breiten Treppe befanden sich zwei rund zwei Meter lange und ein Meter breite Sandsteinflächen. Steinhart und dennoch vor Wind und Regen geschützt. Mit einem Schlafsack ausgestattet schlief dort regelmäßig ein Obdachloser. Geduldet wurde er nicht lange.

Zwei maßgefertigte Balken aus Sandstein queren jetzt die Fläche. Der zuständige Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) hat die Verlegung nach eigenen Angaben Mitte November veranlasst. „Die Streben wurden angebracht, um Sicherheit und Ordnung der Treppenanlage, die zugleich Eingangsbereich des Blockhauses ist, gewährleisten zu können“, heißt es auf Anfrage von DNN-Online aus der zuständigen Stabstelle.

Im Blockhaus haben die Landesstiftung Natur und Umwelt sowie die Sächsische Akademie der Künste und der Wissenschaften ihren Sitz. „Leider können wir ihnen keine Auskunft darüber geben, weshalb sich neuerdings diese Streben dort befinden“, teilte Nora Stankewitz, Sprecherin der Akademie, auf Anfrage mit. Jegliche Maßnahmen gingen vom SIB aus.

Die Sandsteinblöcke wurden ihren Angaben nach zwischen Weihnachten und Neujahr verlegt. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, habe man den baulichen Eingriff mit dem Landesamt für Denkmalpflege eigens abgestimmt, so das SIB. Rund 900 Euro hat die Verlegung der Sandsteine gekostet. Der Obdachlose schlief zuletzt unbestätigten Angaben wenige hundert Meter weiter elbabwärts.

Dominik Brüggemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überall Feuer. Schreiende Menschen. Chaos. Das Erlebte an jenem 13. Februar 1945 wird Cita Stahl aus Baden-Württemberg nie vergessen. Die 88-Jährige, deren Vorname eigentlich Cecilia lautet, hat in den vergangenen Jahrzehnten mehr als 200 Bilder gemalt.

09.09.2015

Wohl kein Tag im Jahr ist in Dresden so präsent wie der 13. Februar. Alljährlich befindet sich die Stadt im Spannungsfeld, wie mit dem Jahrestag der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg umgegangen werden soll und wie sich Dresden gegen die Instrumentalisierung des Datums durch Nazis wehren kann.

09.09.2015

Musical- und Eislauf-Freunde aufgepasst: Am Mittwoch, dem 20. Februar feiert „Holiday on Ice“ die Premiere der neuen Show „Speed“ in der Messe Dresden. Eiskunstläufer, Tänzer, Akrobaten und Stunt-Skater werden im Geschwindigkeitsrausch auf Motorrädern und Kufen zu sehen sein.

09.09.2015
Anzeige