Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hier werden in Dresden neue Sozialwohnungen gebaut
Dresden Lokales Hier werden in Dresden neue Sozialwohnungen gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 13.02.2019
So soll das städtische Wohngebäude an der Alemannenstraße in Striesen aussehen. Quelle: Visualisierung: Wid
Dresden

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Wohnen in Dresden GmbH & Co KG (WiD) nimmt in den nächsten Monaten vier neue Vorhaben in Angriff. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, liegen für Wohnungsbaustandorte in der Alemannenstraße, der Lugaer Straße, Kipsdorfer Straße und Bulgakowstraße die Baugenehmigungen vor. Je nach Wetterlage werden die Bauarbeiten im ersten Halbjahr beginnen, kündigte die WiD an.

Bereits im Bau befinden sich Wohngebäude am Nickerner Weg und an der Ulmenstraße. Wenn die sechs Vorhaben fertiggestellt sind, wird Dresden über einen Bestand von 206 kommunalen Neubauwohnungen verfügen. Am Nickerner Weg entstehen 48 Wohnungen, an der Ulmenstraße 22, an der Lugaer Straße 25, an der Bulgakowstraße 50, an der Kipsdorfer Straße 26 und an der Alemannenstraße 35.

Das Baugrundstück für die 35 Wohnungen an der Alemannenstraße befindet sich im Denkmalschutzgebiet Striesen/Blasewitz. Die WiD plane die beiden Wohnhäuser entsprechend der Architektur der Umgebung als fünfgeschossige Gebäude, die sich harmonisch ins Wohnquartier einfügen würden.

Auf der Fläche habe sich ein Garagenhof befunden, der 2018 abgerissen wurde. In den Häusern sollen 16 Wohneinheiten für eine Person, neun Wohnungen für zwei Personen, vier Drei-Personen-Wohneinheiten und sechs Wohnungen für vier Personen entstehen. Elf Wohnungen würden barrierefrei ausgebaut und vier der großen rollstuhlgerecht, so die WiD.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist großer Frühjahrsputz. Mit dem Abschluss der Wartungsarbeiten im Mathematisch-Physikalischen Salon im Dresdner Zwinger am Donnerstag ist die letzte Etappe geschafft. Museumsdirektor Peter Plaßmeyer erklärt, warum der Großputz aus seiner Sicht viele schöne Seiten hat.

13.02.2019

Sind nur die leiblichen Kinder von Mann und Frau Zählkinder im Sinne der Elternbeitragssatzung? Nein, hat das Oberverwaltungsgericht Bautzen jetzt geurteilt. Entscheidend sind die Kinder, die in einem Haushalt leben. Das Urteil hat positive Folgen für Patchworkfamilien.

13.02.2019

35 000, 250 000 oder gar 750 000 Tote – Um die Opferzahl der Bombenangriffe vom Februar 1945 auf Dresden ranken sich seit Jahrzehnten Legenden. Der Zahlenstreit hatte die Stadt 2004 bewogen, eine Historikerkommission einzuberufen.

13.02.2019