Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sozialdemokraten contra Kondaurow
Dresden Lokales Sozialdemokraten contra Kondaurow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 18.04.2018
Kathrin Kondaurow soll Intendantin der Staatsoperette werden. Quelle: Foto: D. Flechtner
Dresden

Die SPD-Stadtratsfraktion hat angekündigt, mehrheitlich gegen Kathrin Kondaurow als Intendantin für die Staatsoperette Dresden zu stimmen. Die 34-jährige Musiktheaterdramaturgin war von einer Findungskommission aus 38 Bewerberinnen und Bewerbern für die Intendantenstelle ausgewählt worden (DNN berichteten).

„Wir hoffen aber, dass unsere Befürchtungen nicht eintreffen und wünschen Frau Kondaurow für ihre Aufgabe alles Gute“, erklärte SPD-Fraktionsvorsitzende Dana Frohwieser. Eine Mehrheit für den Vorschlag der Findungskommission gilt als sicher, weil sich CDU und Linke dazu bekannt haben. Auch die Fraktion FDP/Freie Bürger hat angekündigt, für Kondaurow zu stimmen.

Bei der SPD überwiegen die Bedenken, so Frohwieser. Die Bewerberin habe zwar ein überzeugendes Konzept vorgelegt. „Wir bezweifeln aber, dass es ihr gelingen wird, es umzusetzen.“ Die Fraktion sei nicht davon überzeugt, dass die Erfahrungen von Kondaurow für so eine Aufgabe reichen würden. „Sie hat keine Referenzen bei der Führung eines so großen Hauses.“ Kondaurow sei auch noch nicht für ein so hohes Budget wie das der Staatsoperette verantwortlich gewesen, so die SPD-Fraktionsvorsitzende.

CDU-Fraktionsvorsitzender Jan Donhauser sieht das komplett anders. „Frau Kondaurow weiß genau, was sie will. Sie lässt sich kein X für ein U vormachen.“ Vor der CDU-Fraktion habe die Bewerberin ihre Vorstellungen jetzt auf den Punkt gebracht. „Sie erhält unsere volle Unterstützung“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende. Der Einwand, der 34-Jährigen würde die Erfahrung fehlen, könne er nicht gelten lassen. Mit Annekatrin Klepsch und Kris Kaufmann seien 2015 auch zwei junge Frauen ohne Verwaltungserfahrungen als Bürgermeisterinnen für die Linke an die Rathausspitze gewählt worden.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales 122 Millionen Euro Rekordinvestition - Dresdner Wohnungsgenossenschaften ziehen Bilanz

Rekord-Mitgliederzahlen und Rekordinvestitionen für die acht großen Dresdner Wohnungsbaugenossenschaften: Die Bilanz der Dachmarke „Dresdner Wohnungsgenossenschaften“ zeigt: Es sind mehr Menschen Mitglied als es Wohnungen gibt und noch nie wurde seit der Gründung so viel investiert.

18.04.2018
Lokales Neues Gewerbegebiet in Dresden - Linke wollen Rüstungsbetriebe verhindern

Der Stadtrat soll den Bebauungsplan für ein neues Gewerbegebiet in Hellerau aufstellen. Die Linken kritisieren, dass niemand weiß, welche Unternehmen dort investieren wollen. Sie fordern ein Ansiedlungsverbot für Rüstungsbetriebe.

18.04.2018

Das Drachenboot-Festival geht traditionell am letzten Juni-Wochenende über die Elbe. Gegenwärtig läuft die Anmeldephase – nicht zuletzt werden noch Power-Frauen gesucht.

18.04.2018