Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sozialamt lädt zu Informationsabend zu Patientenverfügungen und Co. ein
Dresden Lokales Sozialamt lädt zu Informationsabend zu Patientenverfügungen und Co. ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 29.01.2018
Patientenverfügungen stellen hohe bürokratische Anforderungen. Quelle: Jens Schierenbeck/dpa/tmn
Dresden

Die Betreuungsbehörde des Sozialamtes lädt alle Dresdner, die Fragen rund um Vollmachten und Betreuungsverfügungen haben, am Dienstag, den 6. Februar um 18.30 Uhr zu einem Informationsabend ein. Die Veranstaltung findet in der 3. Etage, Raum 5309, Lingnerallee 3 (Südeingang), statt.

Ob schwerer Unfall oder schlimme Krankheit – tritt so ein Ereignis ein und der betroffene Mensch kann nicht mehr selbst entscheiden, stellt sich die Frage: Wer entscheidet dann? Familienangehörige - wie Eltern, Kinder, Ehegatten oder Lebensgefährten - können nicht, wie häufig angenommen, einspringen und alles Notwendige stellvertretend regeln. Bis ein Betreuer gerichtlich bestellt ist, vergeht Zeit. Und der Umfang dessen, was geregelt werden muss, kann immens sein. Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung helfen in diesen Situationen weiter.

Der Informationsabend steht allen Interessierten kostenfrei offen, allerdings wird um eine telefonische Voranmeldung unter der Tel.: 488 94 71 gebeten.

Von aml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 2 Millionen Euro haben die 18 fest installierten „Blitzer“ der Stadt im vergangenen Jahr eingebracht. Weiterhin bleiben die beiden Anlagen auf der Waldschlößchenbrücke besonders lukrativ. Doch auch auf der Radeburger Straße und an den Elbschlössern sind sehr viele Autofahrer zu schnell unterwegs.

30.05.2018

Die Firma Berner spendete fast 3000€ an den Dresdner Sonnenstrahl e.V. Damit wird die Betreuung der Familien krebskranker Kinder und Jugendlicher unterstützt.

29.01.2018

Am 5. Februar wird es ernst für die Dresdner Studentinnen und Studenten: Dann beginnt die Kernprüfungszeit und mit ihr auch der Ansturm auf die SLUB. Um zu vermeiden, dass Studenten Plätze blockieren, sie aber nicht nutzen, sind seit Montag rote Pausenscheiben im Einsatz.

29.01.2018