Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sonniger Frühlingsanfang in Dresden: Freitag klettern Temperaturen auf 18 Grad
Dresden Lokales Sonniger Frühlingsanfang in Dresden: Freitag klettern Temperaturen auf 18 Grad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 09.09.2015
Zwei Dresdnerinnen genossen am Dienstag die Sonnenstrahlen und machten es sich an der Elbe bequem. Quelle: Dominik Brüggemann

Bis mindestens Freitag soll der Himmel weitgehend wolkenfrei bleiben. „Auch der Donnerstag verspricht sehr schön zu werden", prognostizierte Reinhard Kohlmann, Diplom-Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig, am Dienstag.

Im Laufe des Dienstags zögen Wolken über der Stadt auf, so Kohlmann. Nachts bleibe es frostfrei, die Temperaturen könnten auf bis zu drei Grad Celsius sinken. Am Mittwoch steigen die Werte auf 15 bis 16 Grad. „Auch an diesem Tag werden allerdings einige Wolken von Westen nach Dresden ziehen" erklärte der Wetterexperte.

Umso positiver sind die Aussichten für den Donnerstag. Blauer Himmel, Sonnenschein und bis zu 17 Grad sind laut der Prognosen sehr wahrscheinlich. Mindestens bis Freitag sorgt Hoch „Harry", das sich aktuell von West- bis Osteuropa ausbreitet, für sonnige Aussichten Erst am Wochenende könnte ein neues Tief dem sonnigen Frühlingsanfang den Garaus machen. „Hier gibt es noch Unsicherheiten, eventuell regnet es sogar", lies Kohlmann offen.

Dominik Brüggemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Titel „Wenn sich die Welt in Dresden trifft" veranstaltet die Technische Universität Dresden am 8. Juni den 2. Alumniball. Absolventen jeglichen Alters, Freunde und Partner der TU sind eingeladen, bei Tanz und Gesprächen ihre Kontakte zur Uni und ehemaligen Kommilitonen zu pflegen.

09.09.2015

Forscher aus Dresden und Manila haben vier neue Arten der farbenfrohen Flusskrabbe Insulamon entdeckt. Nach einer Mitteilung des Senckenberg Forschungsinstitutes Dresden vom Dienstag sind die Tiere durch den Bergbau auf der Insel Palawan massiv bedroht.

09.09.2015

Da waren's plötzlich sechs: Kein Wunder, möchte man bei diesem Anblick sagen, dass sich in anderen Stadtteilen die mülltrennende Dresdnerschaft über fehlende Altpapiertonnen beklagt, wenn sich die Blautonnen wie hier zum "Schwätzchen" zusammenrotten.

09.09.2015