Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sommerwetter in Dresden hält an – erst Mittwoch wird ein wenig Abkühlung erwartet
Dresden Lokales Sommerwetter in Dresden hält an – erst Mittwoch wird ein wenig Abkühlung erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 09.09.2015
In Dresden bleibt es in den kommenden Tagen heiß. Quelle: dpa
Anzeige

Bis Dienstag bleibt der Himmel dabei strahlend blau, erst danach gibt es eine Abkühlung. Für Mittwoch deuteten sich dann teils kräftige Gewitter an, mit Hagel, Starkregen und Sturmböen. „Die genaue Entwicklung ist aber noch nicht vorhersagbar“, sagt Michael Martens vom Deutschen Wetterdienst. Danach soll es wieder heiß werden.

In den Wäldern sorgt die Hitze aber für Probleme – die Waldbrandgefahr steigt. Am Montag galt nach Angaben des Staatsbetriebs Sachsenforst für nördliche Teile von mittlerweile vier Landkreisen - Nordsachsen, Meißen, Bautzen und Görlitz - die höchste Alarmstufe 4. Für weite Teile des Freistaates bestand eine erhöhte Gefahr mit den Stufen 3 und 2. Nur im Süden Ostsachsens war sie gering. In Dresden gilt aktuell Warnstufe drei.

Für die Meteorologen ist die lange Trockenheit zwar „sehr prägnant, aber keinesfalls rekordverdächtig“, wie Jurik Müller am Samstag sagte. In der Vergangenheit habe es schon trockenere Perioden gegeben, wie 1976. Gefährdet sind dann vor allem die nordsächsischen Kiefernwälder. Die Waldgebiete, in denen Warnstufen gelten, sollten Menschen zur eigenen Sicherheit möglichst meiden oder bei Spaziergang und Wanderung Hauptwege nicht verlassen. Offenes Feuer ist generell verboten und damit Rauchen, Grillen oder Lagerfeuer. Missachtungen werden mit hohen Bußgeldern geahndet.

sl / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neues Fahrvergnügen in Dresden: Zur US Car Convention präsentierten sich am vorletzten Wochenende zum ersten mal die sogenannten Hot-Rods. Die kleinen Rennautos ohne Dach sind gerade mal 100 Kilogramm schwer und versenken mit ihren 14 PS jeden Verkehrsteilnehmer an der Ampel, so Lino Seydler, der zusammen mit seinem Geschäftspartner Markus Höfler die neuen Rundfahrten in Dresden anbietet.

Stefanie Kaune 09.09.2015

China, Malaysia, Israel, USA, Argentinien, Brasilien - die Dienstwege des Automatisierungstechnikers Georg Voigtländer lesen sich wie der Auszug aus einem bunten Reisekatalog.

09.09.2015

In Dresden ist seit Anfang des Monats der sachsenweit erste Gelenkscanner im Einsatz. Das Gerät in der Überörtlichen Radiologischen Gemeinschaftspraxis im Ärztehaus an der Marienstraße 20 bietet einen entscheidenden Vorteil: Patienten mit Verletzungen an Arm, Bein, Fuß oder an der Hand müssen während einer Magnetresonanztomografie-Untersuchung (MRT) nicht mehr in einer Röhre liegen, sondern können ganz bequem in einem Sessel Platz nehmen.

09.09.2015
Anzeige