Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Singer und Songwriter in Dresden
Dresden Lokales Singer und Songwriter in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 29.07.2018
am 30.07.2013 in Dresden : Vorbereitung Palaissommer Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Beim „Singer-Songwriter Vol. 3“ gibt es zum Palaissommer, Palaisplatz 11, am 3. August um 20 Uhr etwas auf die Ohren. Drei Künstlergruppen geben sich die ehre. Den Anfang macht Tinpan Orange aus Australien. Die Frontfrau des australischen Folk-Trios Tinpan Orange hat 2012 der weltberühmten Sicherheitskampagne der Metro „Dumb Ways To Die“ ihre Stimme geliehen und wurde so bis heute von knapp 140 Millionen Menschen gehört. Ihr neues und mittlerweile bereits fünftes Studioalbum „Love Is A Dog“ wird im Mittelpunkt stehen.

Der Songwriters Ryan O’Reilly, Wahlberliner mit englischen und irischen Wurzeln schließt sich an. Er stellt das zweite Album „I Can’t Stand The Sound“ vor.

Die deutsche Gruppe Charles Vader ist der dritte Gast des Abends. Liebhabern von Roots, Country und selbstgebranntem Whiskey sind die englischen und deutschen Texte mit ihren Geschichten von Matrosen, Verbrechern, Liebe und Verlust zu empfehlen.

Das Festival Palais Sommer ist eintrittsfrei und wird vor allem durch die Spenden der Besucher möglich.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klassik trifft Moderne – zumindest treffen Andrej Lakisov mit dem Saxofon und Ulugbek Palvanov am Klavier aufeinander.

29.07.2018

Der 14jährige Fljora schließt sich gegen den Protest seiner Mutter den Partisanen an. Für ihn ist der Krieg noch ein Kinderspiel, bis er in den Angriff der deutschen Wehrmacht gerät.

29.07.2018

Mit der Einschränkung von Feuerwerken will die Stadtverwaltung in Dresden etwas für den Lärmschutz tun. Jetzt gibt es aber rechtliche Zweifel an den Neuregelungen.

29.07.2018