Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sieger des Friedenswettbewerbs in der Frauenkirche geehrt
Dresden Lokales Sieger des Friedenswettbewerbs in der Frauenkirche geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 03.04.2017
Friedensnobelpreisträger Frederik de Klerk überreichte den Siegern des Friedenswettbewerbs „Schüler treffen Friedensnobelpreisträger“ ihre Urkunden. Quelle: Matthew Willman/FWdK Foundation
Dresden

Am Nachmittag sind in der Dresdner Frauenkirche die Preisträger des Friedenswettbewerbs „Schüler treffen Friedensnobelpreisträger“ ausgezeichnet worden. Die drei Gewinnerteams des Franziskaneum in Meißen, des Evangelischen Kreuzgymnasiums und des Semper Gymnasiums setzten sich gegen 23 weitere Beiträge durch, wie die Stiftung Frauenkirche am Montag mitteilte. Überreicht wurden die Siegerurkunden von Friedensnobelpreisträger Frederik de Klerk.

Der Schülerwettbewerb wurde den Angaben zufolge parallel zu den Nobelpreisträgerreden zum insgesamt dritten Mal durchgeführt. 149 Schülerinnen und Schüler aus Dresden, Meißen, Elsterberg und Zwenkau nahmen an dem Wettbewerb teil und widmeten ihre Projekte der von Friedensnobelpreisträger de Klerk gestellten Frage: „Alle anders – alle gleich: Wie lässt sich eine moderne multikulturelle Gesellschaft gestalten?“

Die 26 Gruppeneinreichungen waren vielfältig und kreativ und beinhalteten Websites, Blogs, Plakate und Videos, sowie ein Hörspiel, einen Coversong und ein Streetart-Projekt. Eine Jury kürte nun die drei besten Beiträge: „Es ist bemerkenswert, wie intensiv und mit welch verschiedenen Methoden sich die Schülerinnen und Schüler mit der von Frederik Willem de Klerk gesetzten Fragestellung auseinander gesetzt haben. Schnell wird klar, dass für die junge Generation in multikulturellen Gesellschaften ein Schlüssel für eine friedvolle Zukunft liegt.“

mir

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die TU Dresden wirft erneut ihren Hut in den Ring um die begehrten Exzellenzcluster und letztendlich um den Fortbestand als „Exzellenzuniversität“ über 2018 hinaus. Die Universität reichte fristgerecht acht sogenannte Antragsskizzen für Exzellenzcluster ein.

03.04.2017
Lokales Dresden hat zu viel Geld auf der Bank liegen - Rechnungsprüfer kritisieren freizügige Vergabe von Freikarten

Einen handfesten Skandal haben die Rechnungsprüfer in den Büchern der Stadt nicht gefunden. Fragen stellen sie dennoch. So nach der aus ihrer Sicht freizügigen Vergabe von Freikarten. Oder nach den Zuständen im Jugendamt.

03.04.2017

Zugegeben, ein Vier-Personen-Haushalt samt Küche, Waschmaschine und drei Betten wird am Projekt „Umzug mit Fahrrädern“ scheitern. Ein WG-Zimmer jedoch lässt sich relativ bequem transportieren. Das zeigte am Sonntag ein Experiment von Gregor Scholtyssek und dessen Umzug von Pieschen nach Strehlen.

03.04.2017