Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Seit 11.11 Uhr sind die Narren los: Faschingsauftakt im Dresdner Rathaus
Dresden Lokales Seit 11.11 Uhr sind die Narren los: Faschingsauftakt im Dresdner Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 09.09.2015
Quelle: Julia Vollmer

Michael Thiele, Präsident des Dresdner Carneval Club e.V., nahm den Schlüssel entgegen und eröffnete die Faschingssaison. Am Fahnenmast vor dem Rathaus wurde die Flagge des Clubs gehisst.

Vorher hatte Seidel, verkleidet als „Hausmeister Seidel“, mit dem Präsidenten in einem vor dem Rathaus improvisierten Wohnzimmer Tee getrunken und über die aktuelle Wohnungssituation der Stadt philosophiert. Mit einem Augenzwinkern stellten die Faschingsfreunde verschiedene Zelte als Lösungen für die Wohnungsnot vor.   

Zur Beginn der Faschingssaison weihten die Narren ihre Stele des Verbandes Sächsischer Carneval e. V. am Palaisplatz wieder ein. Die alte Stele verschwand im vergangenen Jahr bei einem Buntmetalldiebstahl. Eingeweiht wurde die ursprüngliche Stele am 11. November 1999. Jetzt hat der Verband Sächsischer Karneval e. V. (VSC) nach eigenen Angaben ein "nichtmetallisches" Duplikat geschaffen.

Julia Vollmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In siebzehn Tagen ist es soweit: Der 580. Dresdner Striezelmarkt öffnet seine Türen. Am 27. November gegen 16 Uhr können die ersten Besucher über den Markt flanieren.

09.09.2015

„Ich bin eine Frau, klar finde ich Cremes und Nagellacke toll“, grinst Aljona Savchenko . Die vierfache Eiskunstlauf-Weltmeisterin war am Montagnachmittag mit ihrem neuen Partner auf dem Eis Bruno Massot nach Dresden gekommen.

09.09.2015

Kann das noch jemand gebrauchen? Diese Frage stellt sich Bettina Niesar täglich. Sie ist die Herrin über das gebrauchte Inventar der Technischen Universität Dresden.

09.09.2015