Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Science Camp für Jugendliche in den Technischen Sammlungen
Dresden Lokales Science Camp für Jugendliche in den Technischen Sammlungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 24.09.2017
Aus Papier und moderner Technik entstehen beim Science Camp bewegliche „Papier-Monster“.  Quelle: Technische Sammlungen Dresden
Anzeige
Dresden

 Monster aus Papier können Jugendliche ab 13 Jahren beim einwöchigen „Science Camp“ in den Technischen Sammlungen zum Leben erwecken. Vom 9. bis 13. Oktober werden die Teilnehmer jeweils von 9 bis 16 Uhr mit computerbasierter Software Papiermonster herstellen, die sich auf Grund von Wärme verformen lassen. Für die Teilnahme am Science Camp, das in Kooperation mit dem Fraunhofer IWU und dem Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke veranstaltet wird, können sich interessierte Jugendliche bis zum 22. September unter www.tsd.de anmelden. Der Teilnehmerbeitrag von 50 Euro enthält Material- und Verpflegungskosten.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Zahl der Asylklagen dramatisch gestiegen - Dresdner Gericht entscheidet über Flüchtlinge aus Libyen

Für viele Flüchtlinge ist das Verwaltungsgericht Dresden die letzte Hoffnung. Dort werden die Klagen von abgelehnten Asylbewerbern verhandelt. Jeder Einzelfall wird intensiv geprüft. Die 12. Kammer befasste sich jetzt mit Antragstellern aus Libyen.

24.09.2017

Wenn es nach Gunnar Mühlstädt geht, saugen wir Stadtmenschen unsere Mahlzeiten in Zukunft von der Küchenwand. „Das wäre doch prima, den Morgen-Smoothie selbst zu züchten und zum Frühstück von den eigenen vier Wänden zu zapfen“, visioniert der Maschinenbauer und Firmengründer aus Dresden.

24.09.2017

Das Hochhaus am Pirnaischen Platz soll nach den Plänen eines Projektentwicklers um zwei Etagen aufgestockt werden. Das stößt auf Ablehnung bei der Gesellschaft Historischer Neumarkt und den Linken im Stadtrat.

23.09.2017
Anzeige