Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schwimmer legen symbolischen Grundstein für die Schwimmhalle am Freiberger Platz in Dresden
Dresden Lokales Schwimmer legen symbolischen Grundstein für die Schwimmhalle am Freiberger Platz in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 09.09.2015
Inmitten kleiner Bauarbeiter legt Stadtschwimmverbandschef Falk Nietsch am Mittwochabend einen symbolischen Grundstein für die Schwimmhalle am Freiberger Platz. Quelle: Stefan Schramm
Anzeige

Vor rund 150 Schülern und älteren Nutzern der Schwimmhalle sowie einigen Vertretern des Dresdner Stadtrats versenkte Stadtschwimmverbandschef Falk Nietsch den Grundstein in einem Mülleimer vor der Halle, da die Stadt das Einbringen in die Erde auf dem Hallengrundstück nicht zugelassen hatte.

Über die Sanierung der Halle, deren Betriebsgenehmigung im Juli 2013 ausläuft, wird seit mehr als zehn Jahren debattiert. „Wir wollen vermeiden, dass die Bauzeit der Waldschlößchenbrücke übertroffen wird“, sagte Nietsch, der in seiner Rede einige Abschnitte dieser „Endlosdiskussion“ noch einmal Revue passieren ließ. Die Baukosten in Höhe von 23 Millionen Euro sollen nun in den Doppelhaushalt 2013/14 eingeplant werden. „Davon sind 17 Millionen Euro gesichert“, sagte Jörn-Torsten Verleger vom Sportstätten- und Bäderbetrieb. Zum Restbetrag wurde ein Antrag auf Fördermittel gestellt. Die Entscheidung des Stadtrats steht noch aus.

Stefan Schramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieser "Klopper" schädigt die gewachsene Einzelhandelsstruktur, findet Christiane Filius-Jehne (Grüne). Das ist eine einmalige Chance, eine riesige hässliche Brache saniert zu bekommen, hält Hans-Joachim Brauns (CDU) entgegen.

09.09.2015

Nach zehn Jahren an der Spitze der Handwerkskammer Dresden tritt Dachdeckermeister Claus Dittrich am 6. Juni sein Präsidentenamt an seinen Nachfolger ab.

09.09.2015

Wissenschaftler der TU Dresden können künftig die willentliche Kontrolle und Selbststeuerungsfähigkeit des Menschen erforschen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert einen entsprechenden Sonderforschungsbereich, teilte das sächsische Wissenschaftsministerium am Mittwoch in Dresden mit.

09.09.2015
Anzeige