Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schülergipfel zur Zivicourage
Dresden Lokales Schülergipfel zur Zivicourage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 02.02.2017
   Quelle: PR
Dresden

 Der Stadtschülerrat lädt am Montag, 6. Februar, von 8 Uhr bis 14 Uhr zum „Schülergipfel Zivilcourage“ in die Dreikönigskirche, Hauptstraße 23, ein. 120 Schüler, darunter Schülersprecher Dresdner Schulen, nehmen daran teil. „An diesem Tag soll es viele Informationen zum Thema Zivilcourage geben“, kündigt Vorsitzender Sven Liebert an. Am Anfang findet eine Podiumsdiskussion mit Ehrenamtskoordinator Clemens Hirschwald, Zeitzeuge Günter Baumgart, Gerald Hacke (Gedenkstätte Münchner Platz), Michael Klimke (Aktion Zivilcourage) und Sebastian Kieslich (Denkmalfort) statt. Anschließend ist ein zweiteiliger Workshop mit sechs kleineren Veranstaltungen vorgesehen. Es gehe darum zu beraten, „wie Zivilcourage aussehen kann, wie sich Schüler engagieren können“, so Liebert. Der 16-Jährige ist seit Mitte 2015 Vorsitzender des Stadtschülerrats und besucht das Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium.
 .

Von Kat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Gymnasium Dresden-Klotzsche schreibt einen Jugend-Fotowettbewerb zum Thema „Vielfalt Dresden“ aus. Neben Geldpreisen für die ersten drei Plätze gibt es auch einen Sonderpreis für geflüchtete Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren.

02.02.2017

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert holt sich zum Semperopernball 2017 viel Goldschimmer an den Tisch: durch die Ballnacht begleiten den Dresdner Bürgermeister die Volleyballerin Myrthe Schoot, der Fußballer Marco Hartmann, und die Olympioniken Steffi Kriegerstein, Tom Liebscher und Karl Schulze.

02.02.2017
Lokales Die Einzelhandelslandschaft im Wandel - Supermärkte ziehen in die Dresdner Innenstadt

Geschäfte und Läden müssen nicht vor dem Onlinehandel zittern, wenn sie ihre Stärken ausspielen. Auch die Dresdner Einzelhandelslandschaft wandelt sich spürbar: Supermärkte und Drogeriemärkte drängen in die Innenstadt, internationale Ketten suchen nach geeigneten Flächen.

02.02.2017