Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schon mehr als 1,5 Millionen Besucher beim Striezelmarkt
Dresden Lokales Schon mehr als 1,5 Millionen Besucher beim Striezelmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 15.12.2016
Die Stadt schätzt, dass bisher mehr als 1,5 Millionen Besucher zum Dresdner Striezelmarkt gekommen sind. Quelle: Sebastian Kahnert/ dpa
Anzeige
Dresden

Auch der 582. Dresdner Striezelmarkt erfreut sich reger Resonanz. Die Stadtverwaltung schätzt, dass bisher mehr als 1,5 Millionen Besucher kamen. Dabei herrschte vor allem an den Wochenenden Gedränge, wenn Pfefferkuchen, Stollen, Pyramide oder Schwibbogen gefeiert wurden. In diesem Jahr gab es erstmals darüber hinaus ein Adventskalenderfest. Beim Dresdner Christbaumschmücken an diesem Samstag können Tannenbäume dekoriert werden, die an Krankenhäuser, Kinderheime und bedürftige Familien gespendet werden. Dabei bringen die Teilnehmer die Accessoires mit. Noch bis Heiligabend laden 233 Händler und Fahrgeschäfte zu Geschenksuche, Vergnügen und Genuss ein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Studentische Arbeitsvermittlung Dresden ist Ansprechpartner für Unternehmen und Privatpersonen, die Aushilfsjobs anzubieten haben, und Studenten, die einen Job suchen. „Die Nachfrage nach Jobs ist nicht so groß wie das Angebot“, sagt Myriam Gammer vom Verein. Und dass durch die Einführung des Mindestlohnes in manchen Branchen jetzt mehr, in anderen aber weniger verdient wird.

15.12.2016
Lokales Oberbürgermeister contra Umweltbürgermeisterin - Heftiger Streit im Dresdner Rathaus

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen) tragen einen heftigen Konflikt aus: Beide beanspruchen Sitze in den Aufsichtsräten der kommunalen Energieversorger für sich. Der Stadtrat muss entscheiden, die Grünen sind sauer auf die SPD.

15.12.2016
Lokales Grundstück an der Königsbrücker Straße wird verkauft - Keine Mehrheit für „Elixir“

Der Verein „Elixir“ will auf dem denkmalgeschützten Grundstück der ehemaligen Arbeitsanstalt an der Königsbrücker Straße ein integratives Wohnprojekt verwirklichen. Doch im Stadtrat findet das Vorhaben keine Mehrheit. Die Liegenschaft soll an einen Investor verkauft werden.

15.12.2016
Anzeige