Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schneeleoparden wird auch in Dresden ein eigener Tag gewidmet
Dresden Lokales Schneeleoparden wird auch in Dresden ein eigener Tag gewidmet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 21.10.2016
Die beiden Schneeleoparden Istari und Askin leben im Dresdner Zoo.  Quelle: Zoo Dresden
Dresden

 Den beiden Schneeleoparden Istari (4) und Askin (9) aus dem Dresdner Zoo, ihrem 16 Monate alten Nachwuchs Kiyan und allen anderen Artgenossen auf der Welt ist am kommenden Sonntag, 23. Oktober, ein eigener Tag gewidmet – der Welt-Schneeleopardentag. Zwischen 11 und 16 Uhr bekommen Zoobesucher viele spannende Informationen zum Leben dieser imposanten Tiere und der Bedrohung in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet, heißt es in einer Ankündigung. Sie können sich im gesamten Zoo auf Spurensuche begeben. Wer mag, leiht sich ein Transponder-Armband aus, das die zurückgelegten Wege erfasst. Sein Laufverhalten kann der Zoofreund anschließend im Jurte-Zelt auf der Pinguinwiese auswerten lassen. Hintergrund dieser Aktion sind die Forschungsarbeiten verschiedener Organisationen, die sich für den Erhalt der Schneeleoparden einsetzen. Mit Hilfe von Halsbändern, die mit Satelliten-Peilsendern ausgestattet sind, erfassen Artenschutzorganisationen wie der Snow Leopard Trust die Wanderungen der Schneeleoparden, um so Rückschlüsse über die Größe des Lebensraums und das Verhalten der Tiere ziehen zu können.

Schneeleoparden sind vom Aussterben bedroht. Vor allem durch Wilderei schrumpfen ihre Bestände seit Jahrzehnten. Schätzungsweise 3500 bis 7000 Schneeleoparden leben im Moment noch in freier Wildbahn. Die perfekt an ihre Umwelt angepassten Tiere leben in den steilen Felshängen des zentralasiatischen Hochgebirges. Temperaturen von minus 40 Grad und Höhen von bis zu 6000 Metern machen ihnen nichts aus.

Von Kat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das erste gesamtstädtische Radverkehrskonzept für Dresden soll mit einer Vielzahl von Maßnahmen den Radverkehr nicht nur attraktiver, sondern vor allem sicherer machen.„Zum ersten Mal herrscht jetzt Klarheit darüber, wo nachgebessert werden muss und was das kostet“, sagt Johann Schmidt vom Stadtplanungsamt.

21.10.2016

Damit die Kamelie im Schlosspark Pillnitz in Dresden weiterhin gedeihen kann, wird sie ab Montag wieder von einem Glashaus vor Frost geschützt. Interessierte können ab 10 Uhr selbst erleben, wie das fahrbare Winterhaus über die neun Meter hohe Pflanze geschoben wird.

21.10.2016

Die Bautzner Landstraße zwischen dem Weißen Hirsch und der Grundstraße soll umgebaut werden. Jetzt hat die Stadt erste Überlegungen dazu veröffentlicht.

21.10.2016