Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schnapszahldaten bei Hochzeitspaaren lange vorher ausgebucht
Dresden Lokales Schnapszahldaten bei Hochzeitspaaren lange vorher ausgebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 16.07.2017
Der Juli dieses Jahres bietet wieder einige Tage, die aufgrund ihrer besonderen Zahlenkombination sehr beliebt bei heiratswilligen Paaren waren. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Juli dieses Jahres bietet wieder einige Tage, die aufgrund ihrer besonderen Zahlenkombination sehr beliebt bei heiratswilligen Paaren waren. Für den 1.7.17, 7.7.17 und 17.7.17 konnten bzw. können sich die Dresdner Standesbeamten in der Villa Weigang auf der Goetheallee, im Rathaus Weixdorf und im Landhaus des Stadtmuseums wieder auf regen Arbeitsbetrieb gefasst machen.

„Für Sonnabend, den 1. Juli, waren alle 28 verfügbaren Termine schon lange vorher ausgebucht“, berichtet Frank Neubert, Abteilungsleiter des Standesamtes Dresden. Ähnlich verhielt es sich am Freitag, dem 7. Juli. An diesem Datum gab es 26 Eheschließungen. „Üblich sind freitags eigentlich nur maximal 16 Termine“, so Neubert weiter. „Wir haben jedoch nachträglich aufgestockt.“

Montags werden normalerweise keine Heiratstermine in den städtischen Standesämtern angeboten. Aber auch für dieses Datum hat die Stadt Dresden eine Ausnahme gemacht. „Am Montag, dem 17. Juli, heiraten in Dresden 15 Paare“, verrät Neubert. Im Einsatz sind und waren an diesen Tagen drei bis fünf Standesbeamtinnen, die jeweils fünf Eheschließungen im Abstand von einer Stunde vornehmen. Termine können in Dresden ab einem Jahr im Voraus reserviert werden. Wer also an den Pendants dieser genannten besonderen Daten im kommenden Jahr – am 1.8.18, 8.8.18 und 18.8.18 – den Bund fürs Leben schließen will, muss sich in naher Zukunft entscheiden. Dass auch diese Tage viele Monate im Voraus ausgebucht sein werden, ist anzunehmen.

Aber auch an einem weiteren Datum im Jahr 2018 hält die Landeshauptstadt ein besonderes Angebot bereit. Am Donnerstag, dem 12. April, begeht die SG Dynamo Dresden ihr 65. Gründungsjubiläum. Für glühende Fans des Vereins gibt es die seltene Möglichkeit, im Stadion zu heiraten.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Museum of Madness heißt es noch bis zum Samstagabend im Dresdner Studentenclub „Gag18“ an der Fritz-Löffler-Straße. Einen Tag lang zeigen dort zwei junge Männer höchst ungewöhnliche Stücke: Sie beschäftigen sich mit Serienmördern.

15.07.2017

Die SPD im Stadtrat kritisiert den zurückhaltenden Kurs der Stadt bei der geplanten Universitätsschule. Die Aussage des Bildungsbürgermeisters, „es reiche nicht, wenn sich drei bildungspolitische Sprecher der rot-grün-roten Stadtratsmehrheit damit befassen“ machen sie sprachlos, sagte die bildungspolitische Sprecherin der SPD, Dana Frohwieser.

15.07.2017

Das Fernmeldeamt am Postplatz wird bald abgerissen. Der Verein Ostmodern und die Werkstatt Baukultur nahmen jetzt Abschied von einem Bauwerk, dessen Schönheit sich auf den zweiten Blick erschließt und das alles andere als ein Plattenbau ist.

15.07.2017
Anzeige