Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schlossbäume bekommen neuen Schnitt
Dresden Lokales Schlossbäume bekommen neuen Schnitt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 07.12.2018
Der Park um das Schloss Albrechtsberg in herbstliche Pracht Quelle: Marian Günther
Dresden

Die Bäume von Schloss Albrechtsberg bekommen einen neuen Schnitt. Seit Ende November laufen im Park, Bautzner Straße 130, Baumpflegearbeiten. Die Bäume am Südhang des Areals sind teilweise schwer erreichbar und werden deshalb mithilfe eines Krans und Seilkletterern gepflegt.

Aus dem Baumbestand von etwa 650 Bäumen werden 320 Bäume bearbeitet. 43 von ihnen geht es an die Rinde. 19 Ahornbäume, elf Robinien, sechs Eichen, fünf Linden und zwei Kastanien müssen wegen Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit gefällt werden. Zwei Wege mussten schon wegen umgestürzter oder abgebrochenen Bäumen für Parkbesucher gesperrt werden. Auch die Rekonstruktion des Gartendenkmales nach historischem Vorbild ist ein Grund für das Fällen.

Die Arbeiten dauern je nach Wetterlage bis Ende des Jahres. Ende Februar sollen sie spätestens abgeschlossen sein.

Ersatzpflanzungen werden in Abstimmung mit der Denkmalbehörde in der kommenden Pflanzperiode im Herbst 2019 eingeordnet. Für Baumfällungen und -pflanzungen gelten entsprechend des Bundesnaturschutzgesetzes und der Gehölzschutzsatzung der Landeshauptstadt strenge Auflagen und bedürfen einer Genehmigung. Fällungen sind nur im Zeitraum vom 1. Oktober bis 28. Februar erlaubt. Das Umweltamt erteilt auch Fällgenehmigungen auf privaten Grundstücken im Stadtgebiet von Dresden.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der städtische Wohnungsbau am Nickerner Weg hat begonnen. Auch für 2019 sind weitere Bauvorhaben geplant.

07.12.2018

Das Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme (MPI-PKS) feiert am Freitag rundes Jubiläum: Vor 25 Jahren gründete die Max-Planck-Gesellschaft mit dem PKS ihr erstes Institut in Sachsen. Der Physiker Peter Fulde leitete es bis 2007. Obwohl längst emeritiert, geht der heute 82-jährige Senior-Forscher immer noch fast jeden Tag in sein Arbeitszimmer im Institut. DNN-Reporter Heiko Weckbrodt hat ihn ausfragt.

07.12.2018

CDU, FDP/Freie Bürger und Bürgerfraktion haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen beim Haushalt verständigt: Der Stadtrat soll über Entwurf von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) abstimmen. Für Änderungswünsche soll ein Fonds von 45 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

07.12.2018