Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schloss Übigau: Viel zu schade, um zu veröden
Dresden Lokales Schloss Übigau: Viel zu schade, um zu veröden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 09.09.2015
Die Band "Das Blaue Einhorn" eröffnet die Open- Air-Reihe in Übigau. Quelle: PR
Anzeige

So wird es in diesem Sommer neben der schon länger bekannten Freiluft-Wirtschaft das 1. Schlosspark Open Air Übigau mit mehreren handgemachten Konzerten geben. Uwe Stuhrberg vom Dresdner Veranstalter Agentour gibt zu, dass es ihm gerade der morbide Charme des Geländes angetan hat. Vergangenes Jahr stand er auf dem Balkon des einstigen Lustschlosses mit Blick zur Elbe und in den "herrlichen Garten", schwärmt er, und wusste sofort: "Das ist der richtige Platz für ein Open Air."

Damals war Stuhrberg zur Aufzeichnung von Olaf Schuberts "Olaf TV" ins ruinöse Schloss gekommen. Dort wird gerade wieder das Schubertsche Wohnzimmer aufgebaut für neue Folgen von "Olaf TV". Weder den Künstler noch sein Publikum stört in diesem Fall die unsanierte Umgebung. Alle vier Veranstaltungen am 26. und 29. Juni sind ausverkauft. Auch für die erhoffte Attraktion im Garten an zweimal zwei langen Juli-Wochenenden spielt die Endlos-Geschichte des Schlosses erst einmal keine Rolle.

Zur Eigentümerin Ingrid Schinz unterhält Agentour nach Aussage Stuhrbergs keinerlei Kontakte. Dass aber diesen besonderen Ort viel mehr Menschen entdecken sollten, ist ihm ein Anliegen. Logische Konsequenz: Die Sommerkonzerte werden eine Fortsetzung finden. Los geht es am 6. Juli mit Veranstaltungen in nicht zu großem Rahmen mit "schönen Programmen mit überwiegend akustischer Musik" und ohne die Nachbarn zu stören, denn 22 Uhr soll Schluss mit Livemusik sein, so der Veranstalter. Den Abschluss bildet gewissermaßen als Experiment der Chill- & Grill-Nachmittag bzw. -Abend. Dann erklingt auch elektronische Musik und das Schloss wird farbig leuchten. Illuminierte Vorbilder gibt es ja in Dresden und der Region ausreichend.

Eine Hülle aus Licht macht aber noch kein dichtes Dach. Die Arbeiten daran waren im Frühjahr 2012 vor dem Ortsbeirat Pieschen angekündigt worden. Erste Sicherungsmaßnahmen gegen eindringende Nässe auch an Nebengebäuden sind auf öffentlichen Druck und teilweise mit Fördermitteln erfolgt. Im Großen und Ganzen aber lässt eine Sanierung des 1724-26 erbauten Schlosses auf sich warten. Das für Kabinettsminister Jacob Heinrich von Flemming geplante und noch vor der Fertigstellung von August dem Starken erworbene Objekt hat eine reiche Geschichte. Aus dem Lustschloss wurde später eine Maschinenbaufabrik (u.a. Entwicklungsort der ersten sächsischen Dampflok), später der VEB Dampfkesselbau. 1993 verkaufte die Treuhand das Kulturdenkmal in Privathand. 1999 erwarb der Heidelberger Unternehmer Dieter Schinz Schloss Übigau. Er starb 2009. Nun liegt es an seiner Witwe Ingrid Schinz über vage Konzepte hinaus endlich Nägel mit Köpfen zu machen. Genia Bleier

1. Schlosspark Open Air Übigau:

6. Juli, 20 Uhr: Das Blaue Einhorn (Dresden) "Ankunft im Paradies"

7. Juli, 20.30 Uhr: Die Ukrainiens (Dresden) mit einer Tour de Force durch Osteuropa

8. Juli, 20.30 Uhr: Acoustic Revolution (Bayern), Modern Folk

13. Juli, 20.30 Uhr: Stilbruch (Dresden), Akustische Rockmusik mit klassischen Instrumenten

14. Juli, 20 Uhr: The Lazy Boys (Dresden); Dinosaur Truckers (Kaufbeuren) und The Moonband (München) mit Country, Folk, Americana

15. Juli, 16 Uhr: Chillen & Grillen u.a. mit F.I.N. (Fantasy in Notes) und DD­_Dubster

www.agentour.org

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.06.2012

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist wohl der Traum von jeder Stylistin und Friseurin, von jedem Model und von jedem Designer: Die Berliner Fashion Week. Nächste Woche ist es wieder so weit.

09.09.2015

Mit lachenden, aber auch einem weinenden Auge gab der Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) Dresden gestern seine Ausrichtung für die kommenden fünf Jahre bekannt.

09.09.2015

Im Schlosspark Pillnitz in Dresden gibt es Turmfalkennachwuchs. Wie der Staatsbetrieb Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten am Dienstag mitteilte, wurde im Dach des Neuen Palais ein Nest mit fünf Jungtieren entdeckt.

09.09.2015
Anzeige