Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schlag gegen Planenschlitzer
Dresden Lokales Schlag gegen Planenschlitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 19.10.2017
So sah es im Laderaum des Lkw aus. Quelle: Polizei
Dresden

Der gemeinsamen Fahndungsgruppe der Dresdner Polizei ist ein Schlag gegen Planenschlitzer gelungen. Die Beamten konnten am Mittwochabend bei Dresden einen Lkw stoppen, der 1600 originalverpackte Epiliergeräte verschiedener Hersteller geladen hatte. Der 38-jährige Fahrer, ein polnischer Staatsbürger, konnte keine Frachtpapiere vorlegen. Die Geräte waren in der Nacht zum Mittwoch auf einem Parkplatz an der A4 im französischen Valmy gestohlen worden. Diebe hatten die Plane eines parkenden Sattelaufliegers aufgeschlitzt, um da das Diebesgut im Wert von 100 000 Euro zu gelangen.

Die Dresdner Polizisten wurden auf den Lkw mit der Beute aufmerksam, weil das automatisierte Kennzeichenerfassungssystem einen Treffer gemeldet hatte. Der Lkw mit polnischem Kennzeichen war auf der A 4 nach Osten unterwegs. Das Kennzeichen war zur Fahndung ausgeschrieben, weil es zur Begehung von Straftaten benutzt wurde. Polizeibeamte stoppten den Lkw auf dem Autobahnparkplatz Am Eichelberg zwischen den Abfahrten Hermsdorf und Ottendorf-Okrilla.

Bei der Suche nach dem Ursprung der Ladung landeten die Dresdner Polizisten bei der deutsch-französischen Kontaktdienststelle der Bundespolizei den entscheidenden Treffer. Dort lag die Fahndungsinformation vor, wo exakt die Epiliergeräte gestohlen worden waren.

Neben den Epiliergeräten hatte der Fahrer sieben Kanister mit 200 Litern Kraftstoff geladen. Die Beamten stellten den Mercedes-Sattelschlepper samt Ladung sicher. Der Fahrer wurde festgenommen. Gegen ihn wird wegen gewerbsmäßiger Bandenhehlerei ermittelt. Am Nachmittag erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl gegen den 38-Jährigen, der jetzt im Gefängnis in Untersuchungshaft sitzt.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen Von der Hirnfunktion zu Kommunikations- und Stromnetzen - Neue Professur für Netzwerk-Dynamik an der TU Dresden

Das Exzellenzcluster Center for Advancing Electronics Dresden (cfaed) der TU Dresden vergrößert sich. Prof. Marc Timme hat künftig die Strategische Professur für Netzwerk-Dynamik inne. Dafür wechselte der Wissenschaftler im Juli vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen an die Elbe.

19.10.2017

Seit 2014 gibt es in der Landeshauptstadt das Programm „Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle“, welches öffentliche Einrichtungen fördert, die Menschen mit Behinderungen einen Zugang erleichtern und dafür umbauen müssen. Nun wird das Programm 2018 wieder aktiviert, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

19.10.2017

Im Streit um die Finanzierung von Kindertageseltern musste die Stadt 2016 eine Niederlage vor dem Verwaltungsgericht einstecken. Die Richter forderten eine nachvollziehbare Kalkulation. Jetzt legt die Stadt ihre Pläne vor und stellt mehr Geld in Aussicht – aber auch neue Regeln.

20.10.2017