Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schild für Elbeschwimmen gestohlen
Dresden Lokales Schild für Elbeschwimmen gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 02.08.2017
Schon nach kurzer Zeit gestohlen: Das Schild für das Elbeschwimmen am Blauen Wunder. Quelle: Torsten Fiedler
Anzeige
Dresden

Dietrich Ewers, Organisator des Elbeschwimmens, ist sauer: „Wer macht denn so etwas?“, fragt er sich verärgert. Am Montag hatte die Stadtentwässerung Dresden am Startpunkt der Schwimmveranstaltung in der Nähe des Blauen Wunders ein Schild aufgestellt, das auf den Termin am Sonntag hinweist. „Aber über Nacht ist es verschwunden“, so Ewers. „Ich kann das wirklich nicht nachvollziehen. Was will man denn mit einem Schild?“

Am Sonntag um 10 Uhr startet das 20. Elbeschwimmen vom Blauen Wunder zum Fährgarten Johannstadt. Laut Ewers wird sich auch Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf die 3,5 Kilometer lange Strecke begeben. Auch die Bundestagskandidaten Christian Avenarius (SPD) und Katja Kipping(Die Linke) wollen in die Fluten des Flusses steigen und ihre Fitness unter Beweis stellen.

Ewers würde sich freuen, wenn das Schild schnell wieder am Startpunkt aufgestellt werden könnte. Wer dazu beitragen kann, wird gebeten, sich unter Telefon 441 8602 bei Dietrich Ewers oder Telefon 822 3621 bei Torsten Fiedler von der Stadtentwässerung Dresden zu melden.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Friederike Wachtel bei Dreharbeiten - Wird die Sächsische bald auch Deutsche Weinkönigin?

Von Hoflößnitz bis Pillnitz setzt der Südwestdeutsche Rundfunk Friederike Wachtel für Dreharbeiten in Szene. Die sächsische Weinkönigin stellt sich der Wahl zur Deutschen Weinkönigin. Dafür muss sich die gebürtige Meißnerin an verschiedenen orten und Sets präsentieren.

02.08.2017

Mit dem kostenlosen Sommerprogramm „Fit im Park“, will die Landeshauptstadt ihren Bürgern ein Schnuppersportprogramm bieten, um den Einstieg in regelmäßige Fitness zu erleichtern und die Freude an der Bewegung zu entdecken.

02.08.2017

Ein Schreiben aus dem Geschäftsbereich von Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain sorgt für Verwirrung: „Nutzung der Liegenschaft der Staatsoperette für städtische Zwecke“ ist es überschrieben, und zu lesen ist: „Es wird nach wie vor geprüft, ob an dem Standort eine Grundschule errichtet werden kann.“

02.08.2017
Anzeige