Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Schiff Ahoj: Tschechischer Frachtschiff-Riese passiert Dresden
Dresden Lokales Schiff Ahoj: Tschechischer Frachtschiff-Riese passiert Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 09.09.2015
Quelle: dpa

Am Vormittag passierte das Schiff die Elbebrücken in Dresden. „Vor allem die Augustus- und die Marienbrücke sind kritische Passierstellen und eine Herausforderung für die Kapitäne der beiden Schubschiffe“, sagte der Leiter des Schifffahrtsamtes in Dresden, Klaus Kautz.

Die riesige Metallwanne sei so groß, dass sie gerade so unter den Brücken hindurch passe. Eines der Schubschiffe ziehe den Rumpf des Frachtschiffes die Elbe hinauf, das andere schiebe von hinten, um den Rumpf zu bewegen und zu manövrieren, sagte Kautz.

Der Motor des Frachtschiffes soll erst in einer Werft in den Niederlanden eingebaut werden, weil das Schiff sonst für den Transport zu schwer gewesen wäre. Der Rumpf des Seeriesen hatte am Mittwoch die Werft im tschechischen Decin (Tetschen) verlassen und soll über die Elbe nach Hamburg und dann weiter in die Niederlande geschleppt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Interesse der Dresdner an den Stasi-Akten lässt nach: Nur noch 4500 Anträge auf Akteneinsicht gingen im vergangenen Jahr in der Dresdner Außenstelle des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen (BStU) ein.

09.09.2015

Am Mittwoch war in Dresden der Tag der Neujahrsempfänge: Am Vormittag baten zunächst die „Dresdner Neuesten Nachrichten“ nach Schloss Albrechtsberg und am Abend strömten rund 450 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport zum Neujahrsempfang der Drewag in das farbenfroh illuminierte Restaurant-Theater im Kraftwerk Mitte.

09.09.2015

Es ist ein ständiges Kommen und Gehen im Zoo: Derweil bis Sommer ein Giraffen- und ein Koalaweibchen an der Tiergartenstraße eintreffen sollen (DNN berichteten), wird ein weiteres weibliches Geschöpf Dresden verlassen.

09.09.2015